Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Multimedia-Portal

Das Portal wissen.hannover.de richtet sich an alle, die sich für Themen aus der Wissenschaft interessieren.

Ratgeber

37 Millionen Euro investiert

Forschungsbau der TiHo eröffnet

Die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) hat nach 2,5-jähriger Bauzeit am Campus Bünteweg in Kirchrode das hochmoderne Research Center for Emerging Infections and Zoonoses (RIZ) eröffnet. Gefördert wurde der gesamte Bau gemeinschaftlich von Land und Bund mit 37 Millionen Euro.

Zwei Männer und eine Frau schneiden mit Scheren ein rotes Band durch. © C. Gohdes

TiHo-Präsident Dr. Gerhard Greif, Andrea Hoops, Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und Professor Dr. Albert Osterhaus, Direktor des RIZ, bei der offiziellen Eröffnung des neuen Forschungsbaus.

Zunächst wird nur einer von zwei Gebäudeteilen in Betrieb genommen. Den Infektionsforschern stehen hier 2.000 Quadratmeter Hauptnutzfläche mit 40 Laboren zur Verfügung. Der zweite Teil wird im kommenden Jahr bezogen.

Schwerpunkt Infektionskrankheiten

Schwerpunkt der Forschungsarbeiten werden Infektionskrankheiten sein, die zwischen Tieren und Menschen übertragen werden können. Dabei werden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im RIZ an unterschiedlichen Erregertypen wie Viren oder Bakterien sowie Parasiten als Vektoren arbeiten. Sie alle können bei Mensch und Tier Infektionskrankheiten auslösen. Um die Krankheiten bekämpfen zu können, werden die Forscher unter anderem untersuchen, wie die Erreger übertragen werden, was bei der Infektion im Körper von Tier und Mensch passiert oder welche molekularen Mechanismen den Infektionswegen zugrunde liegen.

Offen für Kooperationen

Strukturell schlägt die TiHo im RIZ neue Wege ein. Das Gebäude wird nicht, wie sonst üblich, dauerhaft von festen Arbeitsgruppen bezogen, sondern steht als Forschungszentrum allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der TiHo sowie nationalen und internationalen Einrichtungen und Forschern für Kooperationen offen. Koordiniert werden die Projekte, die im RIZ bearbeitet werden, von Professor Dr. Albert D.M.E. Osterhaus, der als Gründungsdirektor die Leitung des neuen Forschungszentrums übernimmt.

Neu zu besetzende Professuren

Um die Forschungsstärke der TiHo im Bereich Infektionsmedizin weiter zu stärken, wurden neu zu besetzende Professuren sehr gezielt ausgeschrieben. Derzeit sucht die TiHo neue Professorinnen und
Professoren für sieben Bereiche: Vektorgetragene Infektionskrankheiten, Genetik und Bioinformatik von Infektionskrankheiten, Infektionsimmunologie, Infektionsbiochemie, lebensmittelgetragene Erreger, Virale Zoonosen/Influenza sowie Identifikation und Charakterisierung von neuen viralen Erregern.

(Veröffentlicht: 23. September 2014)