Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Multimedia-Portal

Das Portal wissen.hannover.de richtet sich an alle, die sich für Themen aus der Wissenschaft interessieren.

Ratgeber

Freundeskreis Hannover

Das sind die Gewinner 2013

Bei der 19. Verleihung des Stadkulturpreises zeichnete der Freundeskreis Hannover den Jazz-Club und die Initiative der Jazzmusiker aus. Der Preis für besonderes Engagement ging an die Integrationsinitiativen Can Arkadas und Kagah.

Neun Menschen auf einer Bühne. Zwei tragen eine Urkunde, die Frauen haben Blumensträuße in der Hand. © Jo Titze

Die Vereine Cana Arkadas und Kargah zusammen mit Laudatoren und Veranstaltern beim Freundeskreisfest 2013.

In einem Festakt in der Orangerie Herrenhausen hat der Freundeskreis Hannover am 26. November die Stadtkulturpreise 2013 und die Preise für bürgerschaftliches Engagement verliehen. In einem Grußwort hob Oberbürgermeister Stefan Schostok die Wichtigkeit des Freundeskreises für das Stadtleben hervor und gratulierte dem Verein zu seinem 25sten Geburtstag "im Namen von 522-tausend Hannoveranern".

Jazz Club und Jazzmusiker-Initiative teilen sich den Stadkulturpreis

Mit den Stadtkulturpreisen zeichnete der Freundeskreis Hannover 2013 den Jazz Club Hannover und die Jazzmusiker-Initiative Hannover aus. Der ehemalige Chef der Staatskanzlei und Jazz-Liebhaber Reinhard Scheibe betonte die wichtige Bedeutung des Jazzclubs als Mitbegründer von Hannovers international gutem Ruf in Sachen Jazz.

Auch der zweite Stadtkulturpreis ging an eine Organisation, die die Jazzmusik fördert – die Jazzmusiker-Initiative Hannover. "Mit der alljährlichen Jazzwoche veranstaltet die Jazzmusikerinitiative eines der Festival-Highlights Hannovers", hob Musikjournalist Bernd Schwope in seiner Laudatio hervor.

Auszeichnung für bürgerschaftliches Engegament geht an zwei Integrationsvereine

Die Sonderpreise gingen an zwei Organisationen, die sich dem Thema "Interkultureller Dialog" sowie Migrations- und Flüchtlingsarbeit widmen. Es sei gut, so betonte Laudatorin Jasmin Arbabian-Vogel (Geschäftsführerin des ambulanten Pflegedienstes Interkultureller Sozialdienst), dass es Organisationen gibt, die sich darum kümmern, Menschen auf der Flucht "in die Mitte unserer Gesellschaft" zu holen.

Can Arkadas setzt sich seit der Gründung 1998 dafür ein, die zeitgenössische, moderne Kultur sowohl türkischsprachigen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen als auch der deutschen Gesellschaft näherzubringen, um kulturellen Stereotypen ("Türkische Kultur gleich Döner und Bauchtanz") entgegen zu wirken.

Der zweite Preisträger, Kargah, ist seit 1980 aktiv. Zum Aufgaben- und Angebotsspektrum des Vereins gehören unter anderem Bildung und berufliche Qualifizierung, ein Krisentelefon gegen Zwangsverheiratung, eine Bibliothek und ein Dokumentationszentrum.

25 Jahre Freundeskreis Hannover

Der Freundeskreis wurde am 8. Dezember 1988 gegründet. Von der Stadt Hannover initiiert hatte der Verein ursprünglich die Aufgabe, das Stadtjubiläum und die 750-Jahr-Feier vorzubereiten und zu gestalten. Umgesetzt wurde das mit über hundert Veranstaltungen und einem Feuerwerk mit Lasershow auf dem Maschsee. Seitdem widmete sich der Freundeskreis einer großen Bandbreite neuer Aktivitäten.

Als "Dank und Anerkennung für die Bereicherung der hannoverschen Stadtkultur" wird seit 1995 der mit 5.000 Euro dotierte Stadtkulturpreis vom Freundeskreis verliehen. Unter den Preisträger waren bisher Vertreter ganz unterschiedlicher Sparten – unter anderem Mousse T., die Scorpions, die Landesbühne und der Literarische Salon. Seit 2012 vergibt der Freundeskreis einen zusätzlichen Preis, der Bürgerinnen und Bürger für besonderes bürgerschaftliches Engagement auszeichnet.