Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Weihnachtsmärkte in der Region Hannover

Weihnachten - Märkte in der Region Hannover

 

Download:
Broschüre (PDF)

HannoverCard

More Languages

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi
Schmetterlingsfarm Wunstorf © HMTG

Schmetterlingsfarm Wunstorf

Tipps und Informationen

Schmetterlingsfarm Steinhude

Das Insektenmuseum mit angegliederter Schmetterlingsfarm ist einen Besuch wert.

Steinhuder Insektarium

Ein Besuch im Steinhuder Insektarium ist ein interessantes Erlebnis für Jung und Alt. Besonders für Schulklassen bietet das Museum mit seinen lebenden Artgenossen, den Biotopnachbildungen und den Präparaten interessanten Lehrstoff. Ein illuminierter Mineralienraum sorgt für Entspannung und in einem separaten Vorführraum kann lehrreiches Filmmaterial betrachtet werden. Dazu gibt es eine große Freiflughalle mit lebenden Insekten und Biotopen.

Die Museumsgründer und Entomologen Sabine und Hilmar Lehmann trugen sämtliche Exponate, durch jahrelange Arbeit in tropischen Ländern, selbst zusammen. Früher arbeiteten sie im Auftrag zahlreicher anderer Museen und Institute weltweit. Ihre Sammlung, die in "Insects World" ausgestellt wird, beinhaltet zahlreiche neu entdeckte und beschriebene Arten und stellt auch wissenschaftlich eine große Bereicherung dar.
In vielen Ausschnitten der Natur (Terrarien) verstecken sich lebende wandelnde Blätter und Gespenstschrecken. Krabbelnde Käfer, Vogelspinnen, Tausendfüßler und weitere Insekten können bewundert werden.  Die Insekten benötigen täglich frisches Futter, z.B. Brombeerblätter und Eichenlaub. Die Vogelspinne, der Skorpion und die Gottesanbeterin ernähren sich von kleineren Insekten.

Einen weiteren Eindruck erhalten die Besucher durch zahlreiche Präparate. Sie zeigen einen Querschnitt der schönsten und größten Käfer (z. B. den größten Bockkäfer der Welt) Schmetterlinge, Nachtmotten bis hin zu den Insekten. Alle Exponate sind mit Name, Fundort und Datum versehen. Etwa 600 farbenprächtige, große und kleine exotische Schmetterlinge

Die Besucher gelangen nach einem Gang durch das Insektenmuseum in die Freiflughalle.
Die Schmetterlingsfarm benötigt ein großes Maß an Pflege, z. B. muß auch im Sommer ständig geheizt werden, da die Kokons und die Schmetterlinge eine Temperatur von etwa 28 – 30 Grad benötigen, die Luftfeuchtigkeit muss bei 80 – 90 % liegen. Täglich werden die speziellen Schmetterlingspflanzen getauscht, zusätzlich brauchen die Schmetterlinge drei mal täglich eine Zusatznahrung (ein Gemisch aus Pollen, Honig und Nektar), die auf den Pflanzen aufgetragen wird . Etwa 600 farbenprächtige, große und kleine exotische Schmetterlinge flattern inmitten einer tropischen Pflanzenwelt und sind dort hautnah zu erleben. Gezüchtet sind die meisten Exemplare in Großbritannien, die Puppen schlüpfen in Steinhude und werden dann nur wenige Tage alt. Ein längeres Leben wird den Schmetterlingen auch in freier Natur nicht zugestanden. Mit etwas Glück, können Sie auch die Geburt eines Schmetterlings (Schlupf aus dem Kokon) miterleben.
Anfang 2007 wurde das Gebäude entkernt, grundrenoviert und neu eröffnet.
Öffnungszeiten:
1. März bis 15. November täglich von 11 - 18 Uhr, letzter Einlass 17 Uhr