Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Tipps & Termine

>Download (PDF)< 
>zum Durchblättern<

Information in English

More Languages

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Archiv

23 - Nichts ist so wie es scheint

Hannover historisch: Basierend auf dem gleichnamigen Film von Hans-Christian Schmid bringt Christopher Rüping am 5. Januar die Geschichte des hannoverschen Hackers Karl Koch auf die Bühne im Ballhof Eins – für alle ab 14 Jahren.

Die unter der Bezeichnung "KGB-Hack" bekannt gewordenen Hacker-Angriffe in verschiedene Computersysteme, haben in den späten Achtzigern weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Im Fokus der Ermittlungen stand der Hannoveraner Karl Koch, der im Laufe seiner dubiosen Tätigkeiten drogensüchtig und paranoid und eines Tages tot aufgefunden wurde. Die genauen Umstände seines Ablebens konnten nie vollständig aufgeklärt werden. Genau wie das Mysterium um die Zahl 23, die der Hacker immer wieder an eine weltweite Verschwörung glauben ließ. Basierend auf dem Fall Koch hat der Drehbuchautor und Regisseur Hans-Christian Schmid den Film "23 – Nichts ist so wie es scheint" produziert, der 1998 in die Kinos kam.

Besetzung

Der gebürtige Hannoveraner Christopher Rüping, der für das Schauspiel Hannover zuletzt "Hiob" inszenierte, bringt den "(hannover)historischen" Stoff für das Junge Schauspiel auf die Bühne des Ballhof Eins. Auf der spielen Philippe Goos, Mathias Max Herrmann, Lisa Natalie Arnold und Daniel Nerlich.

Handlung

Die Bundesrepublik Deutschland in den Achtzierjahren: Der 19-jährige Schüler Karl Koch ist ein Hacker der ersten Stunde. Mit einem Commodore-PC und einem Akustikkoppler gelingt es ihm gemeinsam mit einem Freund, das damals gerade entstehende Datennetz auszutricksen. Inspiriert von der Romanfigur Hagbard Celine aus der Illuminatus-Trilogie, macht Koch sich auf die Suche nach den Hintergründen politischer und wirtschaftlicher Macht, lässt sich vom sowjetischen Geheimdienst einspannen, auch von Journalisten, hackt sich vor laufender Kamera ins Atomkraftwerk Jülich, gerät ins Visier des deutschen Staatsschutzes, entdeckt die Omnipräsenz der Zahl 23 und befeuert damit seine Verschwörungsfantasie. Dem zunehmenden Druck entflieht er in die Kokainsucht. Paranoide Schübe suchen ihn heim – nicht alle sind unberechtigt. Wiederholt liefert er sich in die Psychiatrie ein, kooperiert mit dem BND, erhält eine neue Identität...und schließlich wird seine verkohlte Leiche in einem Waldstück nahe Wolfsburg aufgefunden.

Uraufführung war am 23. Februar 2016.

Video-Download

23 - Nichts ist so wie es scheint

Termin(e): 05.01.2017 
von 19:30 bis 21:30 Uhr
Ort

Ballhof Eins

  • Ballhofplatz 5
  • 30159 Hannover
Preise:
9,75 € - 20,00 €
Vorverkauf:

2 für 1 - einmal zahlen und zu zweit ins Schauspiel gehen!

Einlass ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Die Eintrittskarten gelten am Veranstaltungstag als Fahrschein im gesamten Tarifgebiet des Großraum-Verkehrs Hannover (GVH).

Foyer eines Theaters. © Schauspiel Hannover (Quelle)

Mehr zum Thema