Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Tipps & Termine

>Download (PDF)< 
>zum Durchblättern<

Information in English

More Languages

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Rochelle Feinstein, "Love Your Work", 1999 Installationsansicht

© kestnergesellschaft (Quelle)

Ausstellungen

Rochelle Feinstein: Make It Behave

Die Ausstellung in der Kestnergesellschaft vom 3. Dezember bis 12. Februar 2017 spannt einen Bogen von frühen Arbeiten der 1990er-Jahre bis zu den neuesten Werken der amerikanischen Künstlerin.

Mit der Ausstellung "Make It Behave" wird das OEuvre der New Yorker Künstlerin Rochelle Feinstein (*1947) erstmals in einer groß angelegten Retrospektive vorgestellt. Die Ausstellung wurde in Kooperation mit dem Centre d´Art Contemporain Genève und der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, München entwickelt und wird 2018 im Bronx Museum of the Arts in New York präsentiert. Sie vereint Gemälde und Werkgruppen der letzten drei Jahrzehnte.

Der künstlerische Ansatz

"Make It Behave" ist Werk- und Ausstellungstitel zugleich und verdeutlicht die tragende Rolle von Sprache und deren normativer Gebrauch in Feinsteins Malerei. Das Werk "Make It Behave" (1990) setzt sich aus der Geste eines einzigen Pinselstrichs zu einem roten Quadrat zusammen. Wer wird hier zu gutem Benehmen aufgefordert? Wie hat ein "anständiges" Quadrat auszusehen? Mit "The Estate of Rochelle F." schuf die Künstlerin in den Jahren 2009 - 2010 ihren eigenen posthumen Nachlass. Ausgehend von der Finanzkrise 2009 entschied sich Feinstein, nur mit bereits vorhandenen Materialien zu arbeiten. Eigene Werke, Alltagsgegenstände und ehemals erhaltene Geschenke wurden so zu einer neuen Werkgruppe zusammengesetzt. Texte und Zeichnungen in Form von Tagebucheinträgen ergänzen die Arbeit. Indem der ökonomische Zusammenbruch auf ihr eigenes Vorgehen übertragen wird, wirft Feinstein Fragen nach Vergänglichkeit, aber auch nach dem eigenen künstlerischen Überschuss auf. Doppeldeutigkeit und Humor begleiten Feinsteins künstlerischen Ansatz. Ausgehend von autobiografischen Erlebnissen werden Wertesysteme, die unseren Alltag, aber auch Politik oder Kunstgeschichte bestimmen, ad absurdum geführt. Mit scharfsinnigem Blick hinterfragt Rochelle Feinstein das Formenrepertoire der abstrakten Malerei, ebenso wie ihre eigene Positionierung als Künstlerin und Professorin innerhalb der Strukturen von Kunstproduktion und Kunstmarkt.

Über die Künstlerin

Rochelle Feinstein studierte am Pratt Institute in Brooklyn und der University of Minnesota in Minneapolis. Sie arbeitete zunächst als Modezeichnerin und Werbeillustratorin, bevor sie sich Anfang der 1980er Jahre der Malerei widmete. Seit 1994 unterrichtet sie Malerei und Druckgrafik an der Yale University School of Art in New Haven. Rochelle Feinstein lebt und arbeitet in New York.

Termin(e): 03.12.2016 bis 05.02.2017
dienstags  mittwochs  freitags  samstags  sonntags 
von 11:00 bis 18:00 Uhr
03.12.2016 bis 05.02.2017
donnerstags 
von 11:00 bis 20:00 Uhr
26.12.2016 
von 11:00 bis 18:00 Uhr
31.12.2016 
von 11:00 bis 14:00 Uhr
01.01.2017 
von 11:00 bis 19:00 Uhr
Ort

kestnergesellschaft

  • Goseriede 11
  • 30159 Hannover
Die Veranstaltung findet nicht statt am: 24.12.2016 bis 25.12.2016
Preise:
Eintritt 7,00 Euro
ermäßigt 5,00 Euro
Freitags frei