Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Mai 2016
5.2016
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Ausstellungen

Schlösser und Gärten in Herrenhausen

Atmosphärisch gestaltete Ausstellungsräume im Schloss Herrenhausen erzählen die wechselvolle Geschichte des einzigartigen historischen Schloss- und Gartenensembles – von der Anlage eines ersten Gutshofes über die Ausweitung zum prachtvollen Barockgarten bis hin zur Diskussion um Wert und Nutzung historischer Gartenanlagen durch die gegenwärtige und zukünftige Stadtgesellschaft.

Barocke Welten

Im ersten Ausstellungsraum – dem roten Barockflügel – lernen Besucherinnen und Besucher die Gründer, Architekten und berühmten Besucher des Großen Gartens kennen. Unter ihnen Kurfürstin Sophie, die mit ihrer umfassenden Kenntnis europäischer Gartenkunst auch die Gestaltung Herrenhausens beeinflusste. Ebenso ihr Vertrauter und Gesprächspartner, der Universalgelehrte Gottfried Wilhelm Leibniz. Aussagekräftige Ausstellungsstücke machen aber auch deutlich, vor welchen historischen, politischen und wirtschaftlichen Hintergründen in der Zeit des Heiligen Römischen Reiches die Anlage dieses Glanzstückes barocker Gartenkunst notwendig und möglich war.

Wo sich kostbare Objekte und einfache Gegenstände treffen

Ein zweiter Ausstellungsraum – die dunkle, barocke Schatzkammer – führt anhand von kostbaren Objekten und vermeintlich einfachen Gegenständen aus den Lebenswelten des Adels, des Bürgertums und der einfachen Leute an die Mentalitäten der Menschen in der Zeit des Barock heran. Dabei sind die Objekte anhand von Begriffspaaren wie "Nähe und Ferne" oder "Todesnähe und Überleben" geordnet. Die wertvolle Pandurina aus dem 17. Jahrhundert z.B. symbolisiert die "Muße", eine einfache Säge aus dem Jahr 1739 die "Mühe" dieser Epoche.

Besucherinnen und Besuchern erfahren, wie prägend dieser heute in der Regel fremd erscheinende Alltag auch für die künstlerische und kulturelle Ausgestaltung des Lebensumfeldes war, wofür die Herrenhäuser Gärten ein ausdrucksvolles Zeugnis darstellen.

Termin(e): 01.11.2015 bis 31.03.2017
donnerstags  freitags  samstags  sonntags 
von 11:00 bis 16:00 Uhr
16.05.2016 
von 11:00 bis 18:00 Uhr
Ort

Museum Schloss Herrenhausen

  • Herrenhäuser Straße 5
  • 30419 Hannover
Preise:
Gesamtkarte Großer Garten, Museum und Berggarten (Wintersaison) 6,00 €
Kinder bis 12 Jahre frei
Ermäßigungen für Gruppen ab 15 Personen, Jugendliche, Schulklassen, Familien, Auszubildende, Studierende, BFD-, FSJ-, FÖJ-, FWD-Leistende, Behinderte ab 50 GdB

Das Museum Schloss Herrenhausen ist in der Wintersaison von Donnerstag bis Sonntag von 11 bis 16 Uhr geöffnet.