Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Konzerte

Rainer Von Vielen & Orange

Die Allgäuer Hypno-Tribal und Pap Bands gastieren am 16. Dezember auf der Bühne der 60er-Jahre Halle auf dem Faustgelände.

Vom Dresdener Ostpol bis zum Fusion-Festival, von der Tatort-Vertonung bis zum Oberammergauer Heimatsound, von der Basler Theaterbühne zum Street Art-Festival, vom Wiener Protestsong-Contest zum Anti-TTIP-Fest in Berlin: Rainer Von Vielen trägt ihren Bastard-Pop in die Welt. Aber vor 20 Jahren waren die Herren aus dem Allgäu noch die Jungs, die sie heute vorgeben zu sein. Impulsiv, wild und schrankenlos – bereit das Leben trotz aller Widersprüchlichkeiten als Ganzes zu umarmen. Damals wie heute stand die Musik im Zentrum der Bewegung – die Insel der Verheissung, die Lösung aller Probleme. Inzwischen ist die Insel von den Jungs bewohnt und die Vegetation trägt die Früchte ihrer Arbeit. Auf dem Fundament der Freundschaft hat sich der Traum vom Musiker-Dasein in die Realität hinübergerettet. Der neue Song "Der Größte Tag" knüpft an dieses Gefühl an, in dem die Welt offen steht, alles möglich ist und der Schritt nach vorne nur gemacht werden muss. Folglich erforschen Rainer von Vielen neue Gewässer: mit Meeresboden-Bass, Dampflock-Drums, Treibjagd-Gesang, Breitwand-Gitarre, und Sonnenaufgangs-Refrains fordert die Band "Mach dich nicht selber klein!" und besinnt sich damit auf den Sound ihrer Jugend: laut, geradeaus, erdig und ein klein wenig grössenwahnsinnig.

Treibende Basslinien, eine massive Rhythmus-Sektion, Didgeridoo und Synthetik sowie die mitreißende Performance von Rainer Von Vielen – das ist der Kern von Orange, einer der Top Tribal-Dance-Live-Acts in Europa. Durch die neuartige Interpretation von Weltmusik und Elektronik nimmt Orange jede und jeden mit auf die Reise, serviert einen doppelten Endorphine-on-the-rocks, trommelt sich samt Publikum in Ekstase, schafft progressive Beats, pulsierenden Groove und sphärische Sounds – und versetzt Tausende in einen furiosen Tanz-Sturm. Live-Goa, Natural-Trance, Maximal Rhytm, Ethno-Acid – das Klanggerüst von Orange zu benennen, scheint kaum möglich und auch nicht nötig, denn über allem steht die kompromisslose Umsetzung von Groove und die Magie von Live-Entertainment. Fazit: Orange klingen gleichzeitig wie eine wild gewordene Herde Elefanten in der Steppe der Serengeti und ein in tiefer Meditation versunkener Koi-Karpfen im Kühlbecken eines Kernreaktors. 

Termin(e): 16.12.2016 ab 20:00 Uhr
Ort

60er-Jahre-Halle (Faust-Gelände)

  • Zur Bettfedernfabrik 3
  • 30451 Hannover
Preise:
VVK 14,00 €
AK 18,00 €

Einlass: 19:00 Uhr

Mehr zum Thema