Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Ausgezeichnete Ideen in Hannover!

80.000 Euro Preisgeld sind vergeben!

Die Sparkasse Hannover und hannoverimpuls freuen sich bei ihrem Ideenwettbewerb StartUp-Impuls 2014 über die zweithöchste Zahl an eingereichten Geschäftsideen seit dessen Bestehen: 145 junge Unternehmen haben sich um 80.000 Euro Preisgeld beworben, an diesem Mittwoch wurden die vier besten Geschäftsideen ausgezeichnet. Von Nervenheilung mit Spinnenseide über einen lebensrettenden Medizinhandschuh und eine mobile Werkzeugmaschine bis zur App für E-Mobilfahrer reicht die Bandbreite kreativer – und ausgezeichneter – Geschäftsideen aus Hannover.

Jedes Jahr Ende Februar weht Gründergeist durch die Filiale der Sparkasse Hannover am Aegi – bei der Prämierung von StartUp-Impuls werden die aussichtsreichsten Geschäftsideen der Region Hannover ausgezeichnet. Am heutigen Mittwochabend wurden die Gewinner 2014 in vier Preiskategorien prämiert. 

Nerven heilen mit Spinnenseide:

Der Gründungspreis in Höhe von 20.000 Euro für Unternehmen, die bereits 2014 gegründet wurden, geht an die Nephila Silk Innovation GmbH (NeSI). Das Spin-off der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) hat einen Nerven-Stent (Gefäßstütze) auf Basis natürlicher Spinnenseide entwickelt. Das Implantat soll neue Therapieansätze bei der Behandlung von Nervendefekten ermöglichen. 

Medizinhandschuh rettet Leben – durch Lasche:

Den Ideenpreis in Höhe von 10.000 Euro gewinnt das junge Startup IP Gloves. Es hat einen neuartigen medizinischen Hygienehandschuh erfunden, der eine ergonomisch geformte Lasche am Handgelenk hat. Dadurch lässt sich der Handschuh keimfrei, schnell und bequem ausziehen, die Übertragung gefährlicher Keime, z.B. in Krankenhäusern, wird deutlich reduziert. Der Ideenpreis richtete sich an jene, die eine innovative Geschäftsidee haben und bis zum 5. Januar 2015 noch nicht gegründet hatten.

Kleine Maschine, große Wirkung:

Die mobile Werkzeugmaschine von Next Move kommt direkt in die Fabriken und ermöglicht dort die Reparatur defekter, großer Maschinen oder ihrer Bauteile. Die Vorteile für die Betreiber großer Anlagen sind enorm: Kostspielige und aufwendige Demontage oder Transport für eine externe Reparatur entfallen. Der Jury von StartUp-Impuls ist dies den Hochschul- und Wissenschaftspreis wert, der innovative wissenschaftliche und technische Verfahren, Produkte oder Technologien mit 20.000 Euro unterstützt. 

Schneller das E-Mobil aufladen:

Der in diesem Jahr vom enercity-Fonds proKlima gestiftete Branchenpreis „smart energy“ in Höhe von 10.000 Euro geht an charged heuristics, deren Software Fahrer von Elektromobilen mit Echtzeitinformationen über freie Schnelladestationen versorgt. Denn Ladestationen für E-Mobile sind, ebenso wie die Fahrzeuge, noch nicht in allzu großer Zahl verbreitet – was sich künftig deutlich ändern soll – und dementsprechend häufig belegt. Profitieren sollen auch die Betreiber von Ladestationen, denn die Software gewährleistet eine gleichmäßige Auslastung und höheren Energiedurchsatz. 

In allen Kategorien erhalten zudem zwei weitere von der Jury nominierte Unternehmen einen Geldpreis in Höhe von 2.500 Euro.

Hoher Andrang trotz rückläufiger Gründungszahlen

Im zwölften Wettbewerbsjahr verzeichneten die Ausrichter des StartUp-Impuls-Wettbewerbs, trotz bundesweiter Gründungsflaute, 219 Anmeldungen und 145 eingereichte Geschäftskonzepte. "Das ist nicht nur die zweithöchste Teilnehmerzahl seit Bestehen des Wettbewerbs", erläutert Marina Barth, Vorstand der Sparkasse Hannover, "wir freuen uns in diesem Jahr vor allem über eine besonders hohe Qualität in der Breite. StartUp-Impuls ist ein starkes Instrument zur Gründungsmobilisierung für die Region Hannover." 

Fortgesetzt hat sich auch der im letzten Jahr deutlich festgestellte Trend zu digitalen Geschäftsideen. Knapp 40 Prozent aller eingereichten Geschäftsmodelle basieren auf dem Internet. Die meisten davon haben sich per „Business Modell Canvas“ beworben, einer neuen Methode, Geschäftsideen statt per Kurzkonzept grafisch darzustellen. „Es hat sich hervorragend bewährt, dass wir erstmals Bewerbungen per Canvas ermöglicht haben“, freut sich hannoverimpuls-Geschäftsführer Dr.-Ing. Adolf M. Kopp, „da wir so noch mehr junge, innovative Digitalgründer angesprochen haben. Die Bandbreite an guten Ideen – aus allen Branchen – und das Potenzial für kreative Gründungen in Hannover sind wirklich beeindruckend und haben es der Jury in diesem Jahr nicht einfach gemacht.“ 

Hier geht es zu den weiteren Fotos der Prämierungsfeier.

Weitere Informationen zum Wettbewerb: StartUp-Impuls 

Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung