Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Multimedia-Portal

Das Portal wissen.hannover.de richtet sich an alle, die sich für Themen aus der Wissenschaft interessieren.

Ratgeber

Alleine schneller zum Ziel

Deutschlands größter SolopreneurDay in Hannover

Wie man als Solo-Unternehmer mit smarten Geschäftsprozessen durchstartet

Gründerstimmung im Pavillon Hannover: Rund 80 junge oder angehende Unternehmerinnen und Unternehmer machten den zweiten Solopreneur Day in Hannover zur bisher größten deutschen Veranstaltung zu dem angesagten Gründungsthema. Sie alle planen, alleine ein Unternehmen zu gründen – und bekamen Tipps aus erster Hand von Solopreneur-Pionieren und -Vordenkern.

SolopreneurDay © hannoverimpuls GmbH

SolopreneurDay

Als One-Man- bzw. One-Woman-Show die Unternehmerkarriere zu starten, ist einer der Trends der Stunde im Gründungsbereich. Möglich macht dies vor allem die Digitalisierung: Neue Märkte und Vertriebswege zu erschließen und Kooperationspartner zu finden, ist dank des Internets so einfach wie nie zuvor. „Mit smarten, schlanken Geschäftsprozessen und möglichst viel Automatisierung durch neue Technologien lassen sich gerade als Solo-Unternehmer Geschäftsideen immer erfolgreicher realisieren“, ist Thorsten Ramus, Projektleiter der Gründungswerkstatt von hannoverimpuls, überzeugt.

Gemeinsam mit Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg, die mit ihren „Smart Business Concepts“ zu den Vorreitern der Solopreneur-Szene gehören, lud hannoverimpuls deshalb zum Fachtreffen in den Pavillon Hannover. Man freute sich über 80 Besucher, die in Eigenregie unternehmerisch etwas auf die Beine stellen wollen oder bereits dabei sind. Beim Solopreneur Day gab es vor allem spannende Praxistipps von Pionieren aus der Szene. Zum Beispiel von Thorsten Kucklick („Wie Du ein Business mit weniger als 1.000 Euro hochziehst“) oder Katrin Linzbach („Und dann hatte ich ein Produkt“), die mit wenig Finanzaufwand und schlanken Geschäftsprozessen solo bereits erfolgreich sind.

Die unterschiedlichen Solopreneur-Typen – vom „Produzenten“ bis zum „Problemlöser“ – und richtigen Taktiken erklärte Ehrenfried Conta Gromberg. „Es hat uns gefreut, in Hannover zu sein. Es war eine tolle Stimmung im Raum. hannoverimpuls hat sich wirklich ins Zeug gelegt und uns einen guten Rahmen gegeben“, so der Gründungsexperte und Autor: „Neu war die Anzahl der Solopreneure, die einen Einblick in ihren persönlichen Werdegang gaben. Drei Interviews, fünf Keynotes und drei Workshops waren das dichteste Programm, das wir bisher hatten.”

„Der Solopreneur Day soll Mut machen, sich mit smarten Geschäftsideen auseinanderzusetzen und die neuen Möglichkeiten zu nutzen“, ergänzte Thorsten Ramus. Schnell und möglichst risikolos starten, das Geschäftsmodell nach dem Trial-and-Error-Prinzip laufend weiterentwickeln – Gründer Henning Groß, der mit der „Hasenfarm“ und dem Verkauf von Hasen-T-Shirts durchgestartet ist, brachte die neue Business-Kultur im Pavillon auf den Punkt, als er seine Keynote und das Event mit dem Satz beendete: „Done ist better than perfect!“

Beteiligungsmanager

Invest-Impuls

Thorsten Ramus © hannoverimpuls GmbH
hannoverimpuls © hannoverimpuls GmbH