Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Leibniz-Jahr 2016 in Hannover

2016 jährt sich zum 300. Mal der Todestag von Leibniz. Das Jahr steht deshalb ganz im Zeichen des Universal­gelehrten.

Zahlen und Fakten

Mehr als 45.000 Studierende lernen derzeit an Hannovers Hochschulen.

DRK-Krankenhaus Clementinenhaus

Impfung mit Mikro-Chip

Per Impfung haben Chefarzt Dr. Heinz-Peter Remmlinger und Prof. Dr. Gunnar Klein einem Patienten in der Kardiologie des DRK-Krankenhauses Clementinenhaus einen Mikrochip in Herznähe eingesetzt.

Drei Männer zeigen ein streicholzgroßes Gerät © DRK-Krankenhaus Clementinenhaus (Quelle)

Dr. Remmlinger (li.) und Prof. Dr. Klein mit Patient Richard Höpfner zeigen den Mikro-Chip.

Erstmals wurde in Hannover ein sogenannter "Event Recorder" implantiert. Dabei handelt es sich um einen EKG-Rekorder im Miniformat, der nicht mehr über eine kleine Operation, sondern über eine "Impfung" dem Patienten eingepflanzt wird. Der Eingriff dauerte nur etwa zehn Minuten.

Einfach und komplikationsarm

"Die Impung mit dem nur streichholzgroßen Gerät ist einfach und komplikationsarm", erläutert Chefarzt Remmingler. "Denn die Hürde für Patient und Arzt vor einem operativen Eingriff, wie er bislang bei größeren Rekordern notwendig war, entfällt."

In einigen Monaten werde man wissen, welche Herzrhythmusstörungen bei dem 63-jährigen Patienten Richard Höpfner zur Bewusstlosigkeit geführt haben. Laut Prof. Dr. Klein sei man mit dem EKG-Recorder in der Lage, "Herzrhythmusstörungen aufzuzeichnen, die bislang mit herkömmlichen Verfahren nicht festgehalten werden konnten." Patienten mit wiederholt auftretenden Anfällen von Herzrasen und Bewusstlosigkeit könne man so weiterhelfen.