Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

März 2017
3.2017
M D M D F S S
27 28 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zahlen und Fakten

Mehr als 45.000 Studierende lernen derzeit an Hannovers Hochschulen.

Zuletzt aktualisiert:

Viele sitzende Menschen © Landeshauptstadt Hannover

Vernetzung fördern, kreative Köpfe gewinnen und Kräfte bündeln: Für diese Ziele engagiert sich die Initiative Wissenschaft Hannover.

Wissenschaft

Initiative Wissenschaft Hannover

Informationen zu Hochschulen, Wissenschaft und Forschung sowie Service für Studierende.

Ein Mann schaut auf eine Wand mit Formeln. © LHH

Die Initiative Wissenschaft Hannover organisiert häufig hochkarätige Vorträge.

Die Initiative Wissenschaft Hannover wurde  Anfang 2007 auf Anregung der Landeshauptstadt Hannover gegründet. Mittlerweile engagieren sich in diesem Netzwerk neun hannoversche Hochschulen (Leibniz Universität Hannover, Hochschule Hannover, Medizinische Hochschule Hannover, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Kommunale Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen, Fachhochschule für die Wirtschaft, Leibniz Fachhochschule, GISMA Business School), das Geozentrum Hannover, das Fraunhofer Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin, die VolkswagenStiftung, das Studentenwerk Hannover, die hannoverimpuls GmbH und die Landeshauptstadt Hannover.

Attraktivität des Wissenschaftsstandorts steigern

Ziel ist es, die Attraktivität des Hochschul- und Wissenschaftsstandorts Hannover zu steigern und die Rahmenbedingungen für Studierende zu verbessern. Die Initiative und ein Großteil der gemeinsamen Projekte werden im Büro Oberbürgermeister im Sachgebiet "Wissenschaftsstadt Hannover" koordiniert.

46.895 Studierende

Hannover zählt mit 46.895 Studierenden (WS 2016/17) und rund 10.000 Beschäftigten an den Hochschulen zu den bedeutenden Wissenschaftsstandorten in Deutschland. Knapp 50 Prozent der Studierenden sind weiblich, der Anteil der ausländischen Studierenden beträgt 12,7 Prozent.

Förderung von Exzellenzclustern

Im Rahmen der Exzellenzinitiative der Bundesregierung werden in Hannover die Exzellenzcluster REBIRTH und Hearing4all gefördert. Die Förderung des Exzellenzclusters QUEST sowie der Hannover Biomedical Research School wurde Ende 2012 beendet. Die Medizinische Hochschule Hannover führt die Hannover Biomedical Research School weiter. Zahlreiche außeruniversitäre, wissenschaftliche Einrichtungen haben ihren Sitz in Hannover.

Projekte der Initiative Wissenschaft Hannover

  • Videoportal www.wissen.hannover.de

Im Jahr 2017 umfasst das Portal bereits 550 Video-Clips. Jede Woche kommt ein neues Video hinzu. Über Facebook informiert die Initiative über die neuen Filme und wichtige Veranstaltungen der Partner-Einrichtungen.

  •  Hochschul- und Wissenschaftsseiten auf  www.hannover.de 

Das Thema „Wissenschaft“ hat im Portal von Region und Stadt Hannover unter www.hannover.de einen zentralen Platz. Tagesaktuell wird über Studium, Lehre, Forschung und Studienalltag in der Region Hannover informiert. Ein umfangreicher Veranstaltungskalender ergänzt das Angebot. www.science-hannover.de führt direkt auf die Wissenschaftsseiten. 

  • November der Wissenschaft:

Alle zwei Jahre lädt die Initiative Wissenschaft Hannover mit rund 70 Partnern aus Hochschulleben, Forschung und Kultur zu einer Entdeckungstour durch die Welt der Wissenschaft ein.

Mehrere Wochen lang können Schülerinnen und Schüler, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit die Forschungs- und Hochschullandschaft Hannovers kennenlernen.

Der fünfte November der Wissenschaft hat im Jahr 2016 wieder 40.000 Besuche verzeichnet. Die nächste Gelegenheit zur Teilnahme gibt es im November 2018.

  • Welcome-Service für ausländische Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

Mit einem umfangreichen Handlungsprogramm wollen die hannoverschen Hochschulen, das Studentenwerk Hannover, die Agentur für Arbeit, die Gesellschaft für Bauen und Wohnen mbH (jetzt: Hanova) und die Landeshauptstadt Hannover gemeinsam mit weiteren Akteurinnen und Akteuren die Willkommenskultur für internationale Studierende stärken. Mehr als 60 Einzelmaßnahmen wurden in den Handlungsfeldern "Wohnen“, „Studienfinanzierung", "Integration, Diversity und Antidiskriminierung", "Perspektiven – Bleiben oder gehen?" sowie "Hochschulzugang für geflüchtete Menschen" entwickelt. Das Spektrum der Maßnahmen reicht von neu entwickelten Projekten über den systematischen Ausbau bestehender Aktivitäten bis zur Fortführung bewährter Maßnahmen. 

  •  Hausmarke:

Mit dieser Vorteilskarte erhalten Studierende an Hannovers Hochschulen unter anderem Preisnachlässe in Geschäften, Restaurants oder beim Besuch von Museen.

  •  Dual Career-Netzwerk:

Partnerschaft leben und trotzdem die Karriere an einer hannoverschen Hochschule oder Forschungseinrichtung fortsetzen? Das Dual Career Netzwerk unterstützt Doppelkarrierepaare beim beruflichen Neustart in und um Hannover. Der Service richtet sich an die Partnerinnen und Partner von neu berufenen Professorinnen und Professoren, Nachwuchsführungskräften aus der Wissenschaft und Wirtschaft. Der Service wird federführend von der Leibniz Universität Hannover koordiniert.

  • Study and Stay:

Jeder zweite Studienabsolvierende aus Hannover nimmt in der Region Hannover seine erste Beschäftigung auf. Mit verschiedenen Projekten und Veranstaltungen stärkt die Initiative Wissenschaft Hannover eine frühzeitige Vernetzung von Wirtschaft, Lehre und Hochschule. Ziel ist es, Fachkräfte für den Wirtschaftsstandort Hannover zu gewinnen und jungen Menschen eine berufliche Perspektive in der Region aufzuzeigen.

  • Leibniz in Hannover

Gottfried Wilhelm Leibniz (*1646, + 1716) lebte und wirkte 40 Jahre lang in Hannover. Viele Einrichtungen in Hannover bewahren, erforschen oder kommunizieren das Leben und Werk des Universalgelehrten. Ein Highlight für alle Geocacher ist die Tour Leibniz‘ Ge(o)heimnisse. Aktuelle Informationen und Veranstaltungen gibt es unter www.hannover.de/Leibniz.  

  • SommerUni in der Leibnizstadt

Seit 2010 laden die Leibniz Universität Hannover und die Landeshauptstadt Hannover jedes Jahr im August im Rahmen des Gasthörenden-Studiums zu einem drei Wochen dauernden Programm ein. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen bieten mehrstündige Vorlesungen und Workshops an.

  • EU-Projekt NUCLEUS

Die Initiative Wissenschaft Hannover, vertreten durch die Landeshauptstadt Hannover, ist Teil des EU Projektes Nucleus, das aus Mitteln des Programmes Horizon 2020 finanziert wird. Bis 2019 hat sich ein Konsortium mit 24 internationalen Partnern zum Ziel gesetzt, ein neues Verständnis für die Kommunikation, das Lernen und Engagement von Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen zu entwickeln. Im Mittelpunkt steht die praktische Erprobung von Projekten und Strukturen, die institutionelle Hindernisse auf dem Weg für eine verantwortliche Forschung (Responsible Research and Innovation) überwinden sollen

Landeshauptstadt Hannover Büro Oberbürgermeister