Büchertausch

Hainholz bekommt einen neuen Bücherschrank am alten Ort

Vor dem Kulturtreff Hainholz, Voltmerstraße 36, wird am Dienstag, 20. Juli, um 16 Uhr der neue Bücherschrank von Bezirksbürgermeisterin Edeltraut Geschke enthüllt und zur Nutzung freigegeben. Die Anwohner*innen des Stadtteils sind eingeladen, den neuen Schrank mit Büchern quer durch alle Genres zu bestücken und sich mit neuem Lesestoff zu versorgen.

Bücherschrank Hainholz

Der alte Bücherschrank an gleicher Stelle ist Anfang April einem Feuer zum Opfer gefallen. Dank der finanziellen Unterstützung des Quartiersfonds Hainholz, des Stadtbezirksrats Nord und des Round Table 197 Hannover kann er nun ersetzt werden.

Bezirksbürgermeisterin Edeltraud Geschke und Bücherschrankpatin Manuela Diedrich enthüllten den neuen Bücherschrank, der in zwei Details einzigartig ist:
1.    Das Familienzentrum hat ein Mosaikherz gestaltet, welches jetzt eine der Schrankseiten schmückt, und
2.   die zwei unteren Fächer sind nun für Kinderbücher reserviert. Die Hinter-Glas-Malereien wurden von einer Schülerin nach eigenen Entwürfen angefertigt.

Im Anschluss gab es als Rahmenprogramm zwei "Leseinseln"“, wo jeweils Bücher vorgelesen wurden.
Betreut wird der Bücherschrank wieder durch die erfahrenen Bücherschrankpat*innen und den Bereich Stadtteilkultur der Landeshauptstadt Hannover.

Im Vorfeld der Wiedereröffnung gab es eine Aktion der Grundschule Fichteschule. Zwei Klassen haben sich intensiv mit dem Thema Lesen und Bücher sowie dem abgebrannten Bücherschrank beschäftigt.

Entstanden ist eine kleine Ausstellung von Bildern und Briefen der Grundschulkinder, die seit dem 17. Juni am Zaun des Kulturtreffs zu sehen ist.

Der erste Bücherschrank wurde 2005 in Stöcken aufgestellt. Alle Schränke werden vom Werkstatt-Treff Mecklenheide e.V., einem Projekt für Langzeitarbeitslose, gebaut.