Familienblog

Interview „Ich habe Angst, dass wir angesteckt werden“

Die Pandemie begleitet uns nun schon seit über einem Jahr. Vieles hat sich seitdem verändert. Ob nun die Gesundheit, die Familie oder die Arbeit – viele Erwachsene machen sich Sorgen. Und Kinder?

Die Pandemie ist nicht vorbei: Auf Masken kann noch immer nicht verzichtet werden.

In loser Folge kommen hier Grundschüler*innen zu Wort, die in diesen außergewöhnlichen Zeiten Rede und Antwort gestanden haben.

Heute: Ananja, 10 Jahre, 4. Klasse

Jetzt gibt es schon seit über einem Jahr die Pandemie.  Was weißt du über Corona?

Ananja: Corona kann ansteckend sein. Es ist tödlich.

Wie geht`s euch damit?

Ananja: Sehr schlecht, weil man nicht so reisen und sich miteinander treffen kann wie früher.

Was hat sich verändert?

Ananja: Alles. Man muss noch immer Masken tragen.

Wie gelingt/gelang das Lernen von zu Hause? Wer hilft Dir?

Ananja: Manche Aufgaben verstehe ich nicht. Mir helfen meine Brüder.

Was vermisst Du am meisten?

Ananja: Das Feiern, vor allem Geburtstagsfeiern, das Reisen, Freunde treffen…

Wovor hast Du Angst bzw. was macht Dir Sorgen?

Ananja: Ich habe Angst, dass wir angesteckt werden und dass es dann für meine Familie gefährlich ist.

Was würdest Du Dir wünschen (von Schule, Politik etc.)?

Ananja: Ich wünsche mir, dass Corona vorbei ist und das normale Leben wiederkommt.

Worauf freust Du Dich am meisten, wenn Corona vorbei ist?

Ananja: Ich freue mich darauf, keine Masken mehr tragen zu müssen und immer in die Schule gehen darf.