Ein kleiner Einblick

Kindertagespflege - Teil 2

Das Team vom FamilienServiceBüro möchte persönliche Einblicke in die Kindertagespflege mit Ihnen teilen. Dafür haben wir Interviews mit Eltern, Tagespflegepersonen und Fachberater*innen der Kindertagespflege geführt.

Wertvoll: Das familiennahe Betreuungskonzept der Kindertagespflege.

Heute: Erfahrungen einer Tagespflegeperson…

  1. Danke Frau O., dass wir Sie interviewen dürfen. Sie arbeiten als Tagespflegeperson. Wie viele Kinder betreuen Sie?

Mittlerweile arbeite ich seit 1999 als Tagespflegeperson und betreue maximal fünf Kinder im Alter bis zu vier Jahren. Ich habe vier feste Plätze und einen Ersatztagespflegeplatz, den ich für Kinder freihalte, deren Tagesmutter krank ist.

  1. Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Arbeit?

Nach gut 20 Jahren ist es für mich nach wie vor eine wundervolle Tätigkeit. Die lachenden Kinder zu sehen und zu erleben, wie sie neue Dinge lernen, gestaltet meine Arbeit wertvoll. Es macht mich glücklich, diese Zeit zu investieren und so viel Liebe von den Kindern zurück zu bekommen.

  1. Welche Vorteile sehen Sie in der Kindertagespflege?

Die Betreuung findet in einer familiären Umgebung statt. Weil die Gruppen viel kleiner sind, als die in Krippen, ist es ruhiger und das tut den Kindern gut. Ich kann mich individuell auf sie einstellen und eine enge Bindung zu ihnen aufbauen. Wenn in der Entwicklung eines Kindes etwas auffällig ist, kann ich schnell darauf reagieren und es mit den Eltern besprechen. Außerdem bin ich als selbstständige Tagesmutter flexibel und kann beispielsweise bei den Betreuungszeiten auf die Eltern eingehen.

  1. Haben Sie Tipps für eine gute Zusammenarbeit zwischen den Eltern und der Tagespflegeperson?

Es ist wichtig, dass beide Parteien „offen aufeinander zugehen“. Die Eltern können mich immer ansprechen. Wenn sie Sorgen haben suchen wir gemeinsam nach Lösungen. Außerdem sind klare Absprachen wichtig. Viele haben spezielle Essenswünsche, auf die ich versuche individuell einzugehen. Es ist wichtig, dass Eltern und Tagespflegeperson sich aufeinander verlassen können.

  1. Eine letzte Frage. Was möchten Sie Eltern mitteilen, die einen passenden Betreuungsplatz suchen?

Viele Eltern wissen gar nicht, dass sie sich zwischen Krippe und Kindertagespflege frei entscheiden können und dass Tagesmütter bzw. Tagesväter den gleichen Erziehungs- und Bildungsauftrag haben. Mittlerweile hat jede gute Tagespflegeperson ein Konzept, nach dem sie arbeitet. Viele Mütter und Väter von gerade einmal drei Monate alten Kindern melden sich panisch, weil sie Angst haben keinen Betreuungsplatz zu finden. Zunächst beruhige ich die Eltern und führe allgemeine Gespräche über die Kindertagespflege. Wichtig ist, dass die Erwartungen von Betreuung und Erziehung übereinstimmen.

Vielen Dank Frau O. für das Interview und die vielseitigen Einblicke in die Kindertagespflege!

Neugierig auf weitere Perspektiven aus dem Bereich der Kindertagespflege? Spannende Beiträge folgen… 

Hier finden Sie alles, was Sie rund um das Thema Kindertagespflege wissen müssen.

https://webkita.hannover-stadt.de/webkita/infoportal/Kindertagespflege?13