Extras

Zuletzt aktualisiert:

14. Februar

Valentinstag - der Tag der Liebe

Wer erfand den Valentinstag? Und wie wird er gefeiert?

Valentinstag, auch als Tag der Liebe bekannt, ist der Tag, an dem Liebe in der Luft schwebt. Viele nutzen diesen besonderen Tag, um einem geliebten Menschen ihre Liebe zu gestehen und zu bestätigen.

Valentinstag wird traditionell und fast auf der ganzen Welt am 14. Februar gefeiert. Menschen bezeugen ihre Zuneigung, indem sie Grußkarten, Blumen oder Süßigkeiten zusammen mit Liebesbotschaften senden.

Dem Valentinstag wird in vielen Regionen der Welt kulturelle, religiöse und romantische Bedeutung zugemessen. Hunderttausende wählen diesen Tag, um ihren geliebten Menschen zu heiraten.

Erstmals wurde der Feiertag im Jahr 496 gefeiert. Namensgeber ist der Heilige Valentin von Rom. Er musste wegen heimlichen Ehen ins Gefängnis.

Dort heilte er, laut einer von vielen Legenden, die Tochter seines Vormunds Asterius, indem er ihr vor seiner Hinrichtung einen Liebesbrief schickte. Diesen Brief unterschrieb er mit "Dein Valentin".

Heute bietet dieser Feiertag einen Anlass sich gegenseitig mit Geschenken zu überraschen und gemeinsame romantische Momente zu genießen.

Frei nach dem Wahlspruch: "Liebe ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt." Wahre Liebe ist eine tiefe Empfindung, die auch Höhen und Tiefen, Glück und Unglück, Gesundheit und Krankheit überstehen kann.

So ist es ein offenes Geheimnis, dass die Liebe das einzige Spiel ist, in dem es zwei Sieger gibt!

Von: Team "Rucksack Schule", LHH OE 40.13

E-Mail: Rucksack-Schule@hannover-stadt.de