Zeugnisse

Was tun bei schlechten Schulnoten des Kindes?

Es gibt Halbjahreszeugnisse. Das Kind ist traurig, weil die Noten schlecht ausgefallen sind.
Was kann man tun, um Kinder zu unterstützen? Wer hilft noch?

Unterstützung in der Schule

In der Corona-Pandemie ist es für Kinder nicht leicht, den Anschluss in der Schule zu halten. Schnell können sich dann auch die Schulnoten verschlechtern.
Was könnt ihr als Elternteil tun, um euer Kind zu unterstützen?

Ganz wichtig ist es, das Kind positiv zu bestärken und zu motivieren: "Du machst das gut.“
Es hilft natürlich sehr, wenn ihr die Zeit und die Möglichkeit habt, euch mit dem Kind hinzusetzen und die Aufgaben gemeinsam durchzugehen. Was ist aber, wenn ihr euch um mehrere Kinder gleichzeitig kümmern müsst, zu Hause wenig Platz habt oder nicht über die Möglichkeit verfügt mit eurem Kind die Aufgaben zu bearbeiten?

Zum Glück gibt es auch in Hannover viele Nachhilfeangebote, bei denen euer Kind unterstützt werden kann.

Falls ihr Sozialleistungen bezieht (Arbeitslosengeld II, Wohngeld, Kinderzuschlag oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz) und BuT (Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket) berechtigt seid, könnt ihr die Nachhilfe gemeinsam mit der Schule eures Kindes beantragen.

Hier findet ihr die Anträge
 

An vielen Grundschulen in Hannover gibt es eine Hausaufgabenhilfe, die die Kinder nach dem Unterricht in Gruppen unterstützt.
Auch für diese Unterstützung gilt: Fragt in der Schule nach.
An den weiterführenden Schulen gibt es teilweise auch Lernförderung, die ebenfalls über BuT beantragt werden kann. Zudem können Schüler*innen der weiterführenden Schulen bei Bedarf im Sahlkamp den Bildungsladen besuchen. Dort bekommen sie z.B. Unterstützung bei den Hausaufgaben und zur Vorbereitung der Klassenarbeiten.

Ein weiterer Bildungsladen ist gerade in Oberricklingen/Mühlenberg im Aufbau. Er ist zurzeit in der Peter-Ustinov-Schule und im "Bunten Haus" der AWO am Mühlenberg zu finden.

Das ist nur ein Auszug an Möglichkeiten. In jedem Stadtteil gibt es immer engagierte Personen oder Vereine, die bei Problemen in der Schule unterstützen.
Wichtig ist es, aktiv auf die Schulen zu zugehen und nach Möglichkeiten der Unterstützung zu fragen.
Und vielleicht sieht es beim nächsten Zeugnis schon wieder besser aus. Wir drücken die Daumen!

 

Autor*in: Michael Schwarz; LHH, Fachbereich Schule