Muttertag

Zu Ehren der Mütter

Am Sonntag, 9. Mai, ist es wieder soweit, dann ist Muttertag. In Deutschland wird dieser immer am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Woher kommt dieser Feiertag und wo wird er noch gefeiert?

 

Die Ursprünge dieses Festtages zu Ehren der Mütter können bis ins 13. Jahrhundert nachverfolgt werden.

Ursprünge dieses Festtages zu Ehren der Mütter können bis ins 13. Jahrhundert nachverfolgt werden. Beispielsweise wurde in England damals schon der "mothering sunday“ begangen. Auch in der alten griechischen und römischen Tradition wurden Mütter mit Verehrungsritualen bedacht.

In der Moderne brachte die amerikanische Frauenrechtlerin Julia W. Howe durch ihre Forderung nach einem offiziellen Frauenfeiertag diese Tradition wieder ins Gespräch. Schließlich wurde dann am 8. Mai 1914 in den USA erstmals jeder zweite Sonntag im Mai zum Ehrentag der Mütter erklärt. Diesem Beispiel folgten viele andere Länder. Sie übernahmen den Festtag zu Ehren der Mütter. 1922 wurde auch in Deutschland der Muttertag eingeführt.

Mittlerweile feiern mehr als 40 Länder auf der Welt Muttertag. Allerdings gibt es Abweichungen am Datum des Festtages und an dessen Umsetzung.

So gilt beispielsweise in einigen muslimisch geprägten Ländern der Geburtstag Fatimas, der Tochter des Propheten Muhammeds als Ehrentag der Mütter und Frauen.
Auch in Äthiopien wird Muttertag nicht an einem festgesetzten Datum gefeiert, sondern ist abhängig vom Beginn der Regenzeit, die im Oktober oder November beginnt. Traditionell kehren die Kinder zu ihren Eltern zurück sobald der erste Regen einsetzt und feiern dort mehrere Tage mit Gesang, Tanz und üppigen Speisen.

Besuchen Sie uns auch bei "Rucksack Schule" auf Instagram und Facebook und erfahren Sie mehr über uns! 

Von: Amena Naqvi
Team "Rucksack Schule", LHH OE 40.13