Familienblog

Experiment: Wolke im Glas

In diesem Sommer verdecken viele Wolken den Himmel. Anstatt uns darüber zu ärgern, können wir gemeinsam mit unseren Kindern selbst Wolken entstehen lassen. Mit Hilfe des Experimentes können wir den Kindern anschließend erklären, wie Wolken in der Natur entstehen.

Für das Experiment benötigen wir:

-              Ein größeres Glas mit breiter Öffnung

-              Heißes Wasser

-              Eine Schale mit Eiswürfeln

-              Ein Streichholz

Zunächst füllen wir das große Glas mit etwas heißem Wasser. Nun zünden wir ein Streichholz an und werfen es in das heiße Wasser. Als nächstes stellen wir die Schale mit den Eiswürfeln auf die Öffnung des Glases.

Relativ schnell können wir beobachten, dass die Luft im Glas so stark durch die Eiswürfel abgekühlt wird, dass sich im Glas eine „Wolke“ bildet.

Hier die Erklärung:

Wasser in der Natur z.B. in Flüssen, Seen, aber auch in Pflanzen und auf der Erde erwärmt sich durch die Sonne. In unserem Experiment was das Wasser von Anfang an erwärmt, in dem wir heißes Wasser benutz haben. Das Wasser verdunstet zu Wasserdampf. Der warme Wasserdampf steigt langsam nach oben und kühlt dabei ab. In unserem Experiment ist die kühle Luft durch die Eiswürfel auf der Öffnung entstanden. Die kühle Luft kann nicht mehr so viel Wasserdampf festhalten und lässt ihn los. Die Wolkenteilchen bilden sich aber erst um sogenannte Kondensationskeime. Das sind kleinste Staubteilchen, die im Experiment durch das Streichholz entstanden sind. Je mehr Wasserdampf aufsteigt, desto mehr Wassertröpfchen bilden sich und die Wolke wächst.

Weitere Experimente mit Wasser finden Sie hier.

 

So könnte das Experiment aussehen