8. März

Internationaler Frauentag

Am 8. März wird der Internationale Frauentag, der auch als Weltfrauentag bekannt ist, gefeiert. Dieser Tag steht symbolisch für die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau.

Der erste Frauentag wurde im Jahr 1911 in einigen europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, gefeiert.

Schon vor sehr vielen Jahren fanden an diesem Tag Aktionen und Demonstrationen von Menschen statt, die sich für mehr Gerechtigkeit von Frauen einsetzten. Der erste Frauentag wurde im Jahr 1911 in einigen europäischen Ländern, darunter Deutschland, gefeiert.

Zum Beginn der Geschichte des Weltfrauentages gibt es verschiedene Versionen: Zum einen wurde beschrieben, dass es Demonstrationen von Frauen für Gleichberechtigung schon im Jahre 1857 in New York gab. Dort haben Frauen aus einer Fabrik demonstriert. Zum anderen wird beschrieben, dass die Geschichte des Weltfrauentages im Jahr 1908 in den USA begann und dass sich diese Bewegung in ganz Europa verbreitete bis der 8. März schließlich 1975 weltweit von der UNO als Internationaler Frauentag institutionalisiert wurde.

Als Begründerin des Internationalen Frauentag gilt Klara Zetkin. Sie war eine deutsche sozialistische/ kommunistische Politikerin, die auch noch als Friedensaktivistin und Frauenrechtlerin aktiv war. Außerdem war sie eine der bedeutendsten Vertreterinnen der proletarischen Frauen und der Arbeitsbewegung. Sie setzte sich als Kämpferin für das Frauenrecht ein.

Früher wurde noch in den beteiligten Ländern am 8. März protestiert. Heute wird der Weltfrauentag in den Ländern unterschiedlich gefeiert. In Russland arbeiten die Frauen am 8. März nicht, denn dort ist es ein Nationalfeiertag. Der Frauentag wird auch in den Familien gefeiert. Frauen werden von ihren Männern und Kindern an diesem Tag verwöhnt. Sie bereiten ihnen einen wunderschönen Tag, indem sie ihre Liebste förmlich mit Liebe, Blumen und Aufmerksamkeiten überschütten. Der Feiertag wird wie eine Kombination aus Valentins- und Muttertag begangen. Außerdem hat in Russland der Weltfrauentag auch nichts mit dem Kampf der Feministinnen zu tun. In Deutschland allerdings wird der Weltfrauentag offiziell nur in Berlin gefeiert. Hier wird der Weltfrauentag auch Frauenkampftag genannt.

In der heutigen Zeit wird an diesem Datum den Frauen gedacht, die schon früher ihre Ziele in unterschiedlichen Gebieten erreicht haben. Dazu zählen unter anderem Frauen aus der Politik, aus der Ökonomie und diejenigen die auf der sozialen Ebene ihre Ziele erreicht haben.