Angebot für Berufsrückkehrende

Campus Familie und Beruf

„Es gibt unterschiedliche Wege zum Ziel“: Seit Start im Juli 2020 sind bereits ca. 200 Berufsrückkehrende in den Campus Familie und Beruf eingemündet und nehmen erfolgreich in den verschiedenen Modulen teil.

Zurück in den Beruf: Für Wiedereinsteigerinnen gibt es viele Möglichkeiten. 

Die erste Gruppe aus dem Neustart MINT sind als Gasthörende engagiert an Universität oder Hochschule eingebunden. Aus verschiedenen Modulen haben bereits einige Teilnehmende eine neue Tätigkeit aufgenommen und starten beruflich durch.

„Ohne die Unterstützung der Job Coaches hätte ich mich nie auf diese Stelle beworben“, berichtet eine junge Mutter. „Die intensive Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch und hat mich stark gemacht und so konnte ich überzeugen“.

Dem Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft ist es auch in der Pandemie gelungen, das Angebot weiter aufrecht zu erhalten: als digitales Angebot für die Teilnahme von zu Hause aus. Dies bietet mehrere Vorteile: Die geltenden Regeln zur Eindämmung der Pandemie werden umgesetzt und die Teilnehmenden erweitern Ihre digitalen Kenntnisse. Eine win-win Situation und ein großer Schritt für viele der teilnehmenden Frauen. „Ich konnte mir im Vorfeld gar nicht vorstellen, das ich das schaffe“, sagt eine Teilnehmerin. „Jetzt traue ich mir auch Online-Trainings „on-the-job“ zu und gehe viel selbstbewusster in Vorstellungsgespräche.“

Sie sind in Elternzeit oder einer längeren Familienphase und fragen sich wie es beruflich für Sie weitergehen kann? Zurück in den ursprünglichen Beruf oder neue Wege gehen – oder reicht ein Zuverdienst? Vielleicht ist es sogar erforderlich das Familieneinkommen aufzustocken, weil die berufliche Situation des Partners oder der Partnerin aufgrund der aktuellen Corona Situation unsicher ist oder das Einkommen nicht mehr reicht? Als Alleinerziehende suchen Sie nach einer Tätigkeit mit Zukunft, aber wie und was?

Sie fragen sich: „Wie kann ich Familie und Beruf vereinbaren? Wie viele Stunden möchte ich an wie vielen Wochentagen zu welchen Zeiten arbeiten?“

„Welche Qualifikationen sind am Arbeitsmarkt aktuell gefragt und reichen meine Kenntnisse noch aus? Ich habe ein im Ausland erworbenes Studium, egal ob bereits in Deutschland anerkannt oder nicht, habe aber bisher in Deutschland nur in anderen Bereichen gearbeitet. Wie kann ich da an meinen Studienberuf anknüpfen?“

Es gibt viele Fragen, die Berufsrückkehrende beschäftigen und viele sehr unterschiedliche Wege zum Ziel. Gerne wollen wir Sie auf Ihrem persönlichen Weg unterstützen, egal ob Sie bereits bei uns gemeldet sind oder vielleicht weder Arbeitslosengeld von uns beziehen noch bei uns registriert sind. Sie sind herzlich willkommen! Dabei beginnt die Zusammenarbeit mit einer unverbindlichen Kontaktaufnahme und im nächsten Schritt mit einer Anmeldung. Falls Ihnen unsere Angebote wider Erwarten nicht zusagen, können Sie sich auch wieder abmelden! Es ist uns wichtig den weiteren Weg mit Ihnen zusammen zu gehen und individuelle Lösungen für Sie zu finden. Eine erste Beratung ist auch bei der Koordinierungsstelle Frau und Beruf der Region Hannover möglich.

Im Campus Familie und Beruf bietet die Agentur für Arbeit Hannover Ihnen zunächst einen Wiedereinstiegscheck: zwei ausführliche Beratungsgespräche mit einem Coach direkt beim Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft in zentraler Lage in Hannover. Gemeinsam nehmen sie eine Bestandsaufnahme vor und legen erste Ziele und die weitere Zusammenarbeit fest. Wenn Sie sich für eine Teilnahme entscheiden, stehen Ihnen im Anschluss drei Module für je mindestens sechs Monate zur Verfügung, egal ob mit oder ohne Berufsabschluss oder Angebote für Akademiker/innen und Führungskräfte. Das Modul Neustart MINT für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik bietet in zwölf Monaten inklusive einer Gasthörerschaft an der Leibniz Universität oder Hochschule Hannover eine optimale Vorbereitung für Fachkräfte aus diesen Bereichen, viele davon mit internationalen Abschlüssen. Neustart MINT ist nur durch die Zusammenarbeit vieler Kooperationspartner wie dem Jobcenter und der Wirtschaftsförderung der Region Hannover, der Leibniz Universität und der Hochschule Hannover möglich.

Alle Module finden in Teilzeit mit 20 Wochenstunden statt und um Ihnen den Einstieg zu erleichtern und Ihre Betreuungsaufgaben zu ermöglichen, haben Sie die Möglichkeit in den ersten vier Wochen mit 15 Wochenstunden teilzunehmen und sind dank der Kernzeiten von 9 bis 12 und den flexiblen Randzeiten in der Lage Familie und Beruf zu vereinbaren.

„Ich freue mich, dass wir Berufsrückehrenden mit dem laufend stattfindenden Wiedereinstiegscheck und den zweimonatlich startenden Modulen ein innovatives Angebot in Zusammenarbeit mit unseren Partnern bieten können“, sagt die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Hannover, Andrea Wassermann. „Gerade durch Corona werden Frauen wieder verstärkt in die Betreuungsrolle gedrängt und suchen nach Wegen um den beruflichen Anschluss zu bekommen. Der Arbeitsmarkt sucht motivierte und gut ausgebildete Fachkräfte und Frauen aus Familienzeiten sind nach meiner Erfahrung sehr engagiert. Die bisherigen Einstellungen sowohl bei klein- und mittelständischen Unternehmen als auch bei Großkonzernen geben uns recht.“   

Autorin: Andrea Wassermann