Familienblog

Feriencard: Noch freie Plätze

Bei vielen Aktionen der FerienCard 2021 sind noch Plätze frei – jetzt anmelden und mit Spaß in die Ferien starten!

Spaß und neue Freundschaften schließen bei Aktionen der FerienCard 2021

Der Vorverkauf der FerienCard 2021 unter dem diesjährigen Motto „Mit Glitzer geht alles besser“ ist in vollem Gange und es sind noch Karten zu haben. Für neun Euro pro Card gibt es viele Vergünstigungen, beispielsweise für den Erlebnis Zoo oder die Freibäder in Hannover. Gegen Vorlage des HannoverAktivPasses gibt es die FerienCard kostenlos.

Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 15 Jahren haben die Wahl zwischen zahlreichen spannenden Ferien-Aktionen. Die Anmeldung läuft noch bis zum 12. Juli. Bis dahin kann unter www.die-feriencard-hannover.de eine Online-Wunschliste mit den persönlichen Favoriten erstellt werden.

Wer dabei Hilfe benötigt, meldet sich telefonisch oder per Mail im FerienCard-Büro. Anschließend werden die Plätze durch ein automatisiertes Vergabeverfahren ausgelost und alle Teilnehmer*innen erhalten die entsprechenden Teilnahmebestätigungen.

Ab dem 19. Juli können dann freie Plätze weiterhin online gebucht werden.

Das FerienCard-Büro im Jugend Ferien-Service, Ihmeplatz 5, ist montags bis freitags unter der Hotline 0511 168-49052 oder per Mail an feriencard@hannover-stadt.de für Fragen und Anregungen zu erreichen.

Die Verkaufsstellen sind unter anderem:

  • alle Stadtteilbibliotheken,
  • Üstra Kundenzentrum,
  • Hannover Tourist Information am Ernst-August-Platz,
  • Herrenhäuser Gärten,
  • Kleefelder Bad, Lister Bad, Ricklinger Bad, Misburger Bad, Hainhölzer Bad
  • Stadtteilzentren Krokus, Lister Turm, Ricklingen und Stöcken,
  • Kulturtreffs Vahrenheide, Hainholz und Roderbruch,
  • Freizeitheime Linden, Döhren und Vahrenwald.

Wer mitmachen will, hat in den Sommerferien vom 22. Juli bis zum 1. September unter anderem noch die Wahl unter diesen Highlight-Aktionen: 

Sportlich unterwegs

Beachhandball beim HSC ist für Kinder von zwölf bis 15 Jahren, die Lust haben, sich mit den Füßen im Sand und dem Ball in der Hand auszutoben – ganz ohne Härte, denn Beachhandball wird körperlos gespielt.

Cheerleading ausprobieren können Kinder von sechs bis neun und zehn bis 14 Jahren beim vierstündigen Schnupperkurs mit den UBC Tigers.
Skateboard und BMX fahren wie die Profis – wer das möchte und zwischen zehn und 15 Jahren alt ist, lernt im Gleis D alles, was es dafür braucht. Es gibt Schnupperkurse, Workshops und Graffiti-Kurse. Sogar Rampen werden selbst gebaut.
Selbstverteidigung lernen und das Selbstbewusstsein stärken können Kinder von sechs bis 14 Jahren bei der TA WinTsun Fachschule und dem Team „Die goldene Mitte“.

Beim Hip-Hop in der Tanzschule Susanne Bothe Moves und Styles zu aktueller Musik ausprobieren können Kinder und Jugendliche von sechs bis 15 Jahren in verschiedenen Kursen.

Wer schon immer mal wissen wollte, was die schnellste Hallensportart in Hannover ist, wird beim Floorball fündig. Keine Ahnung was das ist? Dann schnell anmelden und ausprobieren. Krav Maga, Jiu-Jitsu, Kickboxen, Strong Fit und Capoeira – in diesen Sportarten können Kinder und Jugendliche von sechs bis 14 Jahren in insgesamt 24 Kursen de Grundlagen bei Kenpokan e. V. erlernen.

Kreativ durch den Sommer

In der Sommerferien-Werkstatt AusDRUCKsstark im Kulturtreff Plantage werden Kunstwerke in Form von Druckgrafiken oder selbst designten Stofftaschen entstehen. Auch eigene Kleidung kann bedruckt werden. Für Kinder von sieben bis 14 Jahren. Einmal den Ton angeben? Das geht im DJane Workshop für Mädchen* gemeinsam mit den Profis vom Mädchenhaus in der Nordstadt. Mädchen von 13 bis 15 Jahren können Sounds erzeugen, DJ-Sets bauen und vor allem viel Musik hören und sich ausprobieren. Weitere tolle Aktionen im Mädchenhaus sind das Robotik-Labor: Roboter selber bauen und programmieren oder der Abenteuertag für Mädchen*.  
Lieber am Drücker statt am Regler? Dann schnell anmelden und mitmachen beim Hannover City Photo Race und im Team um die Wette knipsen. Begleitet vom Team von Politik zum Anfassen e. V. richtet sich das Angebot an Kinder von acht bis 15 Jahren. Mehr von Politik zum Anfassen gibt es beispielsweise bei der Schnitzeljagd durch Hannover, dem Elefantenrennen – Crashkurs in Politik oder im Planspiel – Profi der Demokratie.
Eine gelernte Schneiderin und ihr Team zeigen Kindern von zehn bis 13 Jahren bei „Näh dir was!“, wie man mit der Nähmaschine eine kleine Tasche oder ein Seifensäckchen näht, mit der Hand Löcher stopft oder einen Knopf annäht. Eine Einführung in die Kunst des Entwerfens von Kleidung gibt es auch. Mit Töpfern und Glitzer wird alles besser – das werden Kinder und Jugendliche von sieben bis 15 Jahren erleben, wenn sie farbigen und hellen Ton kneten, klopfen, schaben, verzieren, bemalen, bemustern und dabei alles umsetzen, was ihnen gefällt.

Weitere tolle Ferien-Aktionen mit freien Plätzen:

Im Landtag auf Entdeckung gehen und lernen, wie Regeln für alle entstehen und warum Streit manchmal sehr wichtig ist. Für Kinder von sechs bis acht und neun bis zwölf Jahren.

Im WOK-Museum spanisch, französisch, italienisch oder orientalisch kochen und bei der Besichtigung des Küchenmuseums viele spannende und interessante Dinge rund um die Welt des Kochens entdecken. Anschließend wird gemeinsam ein typisches Nationalgericht gekocht. Für Kinder von sieben bis elf und zwölf bis 15 Jahren in insgesamt acht Veranstaltungen.

Bogenschießen oder Fossilien suchen mit „Outdoor Hannover“ für Kinder von acht bis zwölf Jahren. Im Campanium von Hannover lassen sich viele interessante Dinge, wie Belemniten, Seeigel und Ammoniten finden. Ein Profi zeigt, wie es geht. Außerdem bietet Outdoor Hannover Kindern von zwölf bis 15 Jahren das intuitive Bogenschießen mit einem Recurve-Bogen an. Auf dem Trainingsplatz wird mit genügend Trainingsschüssen geübt. Dann geht's gemeinsam in einen Parcours, natürlich fortlaufend begleitet von einem erfahrenen Scout. Außerdem im Angebot: eine Schatzsuche im Naturparadies in Misburg/Anderten für Kinder von sieben bis elf Jahren.

Hinweis: Aufgrund stetiger Corona-bedingter Änderungen gibt es dieses Jahr keine FerienCard-Broschüre. Das Programm ist ausschließlich online verfügbar. Auch kann es aufgrund der Verordnungen dazu kommen, dass Veranstaltungen und Angebote angepasst oder abgesagt werden müssen. Alle Veranstalter*innen berücksichtigen die aktuellen Corona-Beschränkungen bei ihren Projekten. Eine jederzeit aktuelle Auflistung der Angebote findet sich ebenfalls auf der Webseite unter www.die-feriencard-hannover.de.

 

Autorin / Ansprechpartnerin:

Paula Swiderke, Jugend Ferien-Service

FerienCard, LHH

Tel.: 0511 168 49052

Mail: feriencard@hannover-stadt.de