Familienblog

Weg der Kinderrechte

Im Stadtteil Sahlkamp-Vahrenheide leuchten diese Woche bunte Plakate an verschiedenen Zäunen von sozialen Einrichtungen. Darauf zu sehen sind 10 verschiedene Rechte von Kindern, jeweils illustriert mit einem selbst gezeichneten Bild.

Titelbild Kinderrechte

Besonders in dieser Woche des Weltkindertages (20.09.) wollen die Kita Dunantstraße und die Kita Wietzegraben darauf aufmerksam machen, dass Kinderrechte immer noch zu wenig Beachtung finden und auch die kleinsten in unserer Gesellschaft schon eine Stimme haben.

Die Plakate sind bewusst so gestaltet worden, dass sie gezielt Kinder und Familien ansprechen und beim Spaziergang durch den Stadtteil ins Auge fallen.  Am Familienzentrum in der Plauener Straße zum Beispiel, hängt das Plakat zum Recht auf Mitbestimmung. Auch Kinder haben bereits das Recht in allen sie betreffenden Angelegenheiten mitzubestimmen und mitzuentscheiden. Dieses Thema ist den beiden Einrichtungen Dunantstraße und Wietzegraben besonders wichtig, denn sie sind beide Teilnehmende des Programms „Hannoversche Kitas auf dem Weg zur Inklusion“.

Das Programm der Landeshauptstadt ermöglicht es Kitas in Hannover durch eine zusätzliche heilpädagogische Fachkraft und eine intensive Begleitung Themen wie Inklusion, Partizipation und Diversität zu vertiefen und diese in der Konzeption ihrer Einrichtung zu verankern. Auch Kinderrechte sind dabei ein großer Bestandteil, der mit dieser Aktion auch in den Stadtteil getragen wird.

Denn nur wenn Kinder ihre Rechte kennen und diese auch vertreten können, können sie unsere Gesellschaft aktiv mitgestalten. Und auch die Erwachsenen sollen daran erinnert werden, dass die Kindheit eine Phase des Lebens ist und Kinder bereits Menschen sind und nicht erst zu Menschen werden.