Zuletzt aktualisiert:

Landeshauptstadt Hannover

Wie und wo kann ich mich engagieren?

Die Palette an Hilfsmöglichkeiten ist groß: Angefangen bei Sachspenden über die Unterstützung bei einfachen Behördengängen bis hin zu Deutsch- und Nachhilfeunterricht.

Gerade die letztgenannten Angebote werden von den Flüchtlingen stets gern angenommen. Außerdem entwickeln sich im Kontakt mit den Flüchtlingen und Heimleitungen immer wieder neue Ideen und Projekte. Wo und wie Sie helfen können, erfahren Sie hier!

Unterstützerkreis für Flüchtlingsunterkünfte Hannover e.V.

Auf dem Gebiet der Landeshauptstadt Hannover haben sich inzwischen zahlreiche Nachbarschaftskreise rund um die Flüchtlingsunterkünfte gegründet. Alle die mithelfen wollen, sind willkommen.

Die nachfolgenden Links führen direkt zu den Seiten der jeweiligen Nachbarschaftskreise. Dort stehen die E-Mail-Adressen und Telefonnummern der jeweiligen Ansprechpersonen vor Ort:

Auf der Internetseite des Unterstützerkreises Flüchtlingsunterkünfte Hannover e.V. finden Sie weitere Informationen und Adressen. Hier können sie auch Ihre Mitgliedschaft beantragen: www.uf-hannover.de

Wie kann ich mich engagieren?

Sie möchten

  • Deutschunterricht geben,
  • mit Flüchtlingen Freizeitaktivitäten durchführen,
  • Flüchtlinge bei Ämter- und Behördenbesuchen oder der Wohnungssuche begleiten
  • oder sich auf eine andere Art und Weise für Flüchtlinge engagieren?

Dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an: unterstuetzerkreis@uf-hannover.de

IKEM – Infomations- und Koordinationsstelle für ehrenamtliche Mitarbeit der Landeshauptstadt Hannover

Im Jahr 1990 bekam der Bereich der ehrenamtlichen Tätigkeiten bei der Stadt Hannover ein neues Konzept und heißt seitdem Informations- und Koordinationsstelle für ehrenamtliche Mitarbeit, kurz IKEM. Ehrenamtlich engagierte Menschen werden schwerpunktmäßig

  • im Kinderbetreuungsdienst,
  • in der Hausaufgabenhilfe,
  • im Besuchsdienst für einsame und kranke Menschen,
  • in der Unterstützung bei behördlichen Angelegenheiten und
  • bei der Gruppenunterstützung oder der Mithilfe bei Neugründung von Gruppen

eingesetzt. IKEM hilft zudem im Rahmen der Einzelfallhilfe auch anerkannten Flüchtlingen bei der Integration in Hannover.

Wenn Sie sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit bei IKEM interessieren, freuen sich die IKEM-Mitarbeiter über Ihre Kontaktausnahme. Informieren Sie sich, wie Sie sich bei IKEM für Flüchtlinge engagieren können.

  • Ute Lehmann-Schreiber
    Telefon: 0511 / 168 45692 oder
  • Gisela Wegner
    Telefon: 0511 / 168 49020
    E-Mail: ikem@Hannover-Stadt.de

Hinweis: Für die Flüchtlinge in den Gemeinschaftsunterkünften ist IKEM nicht zuständig.

Freiwilligenzentrum Hannover

Das Freiwilligenzentrum ist eine Anlaufstelle rund um das Thema Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement. Dort werden Sie kompetent über alle Möglichkeiten für ein ehrenamtliches Engagement beraten, auch – aber nicht nur – im Bereich der Flüchtlingshilfe.

  • Freiwilligenzentrum Hannover
    im üstra Kundenzentrum, 2. Etage
    Karmarschstr. 30/32
    Platz der Weltausstellung
    30159 Hannover
    Telefon: 0511 / 300 344-6
    Fax: 0511 / 300 344-89
    E-Mail: info@fwzh.de
    Web: www.freiwilligenzentrum-hannover.de

Ehrenamtliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Sowohl bei den Unterstützerkreisen als auch im Freiwilligenzentrum Hannover berät man Sie gern über ein Engagement für Flüchtlingskinder und Jugendliche.

Wenn Sie in diesem Bereich mitarbeiten wollen, benötigen Sie ein erweitertes Führungszeugnis, das Sie in allen Bürgerämtern der Stadt beantragen können.

Wenden sie sich zunächst an die Stelle, bei der Sie ehrenamtlich mitarbeiten wollen. Dort bekommen Sie ein Schreiben, das Sie bei der Beantragung des erweiterten Führungszeugnisses im Bürgeramt vorlegen. Die anfallenden Kosten werden dann direkt mit der Stelle abgerechnet, die Ihren Einsatz organisiert.

Rückfragen bitte an: