Zuletzt aktualisiert:

November 2017

Arbeitslosenquote in der Region Hannover

Im November 2017 waren 3.504 Geflüchtete in der Agentur für Arbeit Hannover und dem Jobcenter Region Hannover arbeitslos gemeldet. Das waren 15 mehr als im Vormonat. Die Zahl der Arbeitslosen insgesamt in Hannover ist im November 2017 gegenüber dem Vormonat leicht und gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres spürbar gesunken. Die Arbeitslosenquote lag bei 6,8 Prozent.

Blick von unten auf eine Säule mit einem A drauf, im Hintergrund ein Gebäude. © Bundesagentur für Arbeit (Quelle)

Eine Dienstelle der Bundesagentur für Arbeit

Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiterhin positiv – wie die Bundesagentur für Arbeit nun mitteilte, lag die Arbeitslosenquote in Hannover und der Region bei 6,8 Prozent. Im November 2016 lag sie noch bei 7,0 Prozent. Insgesamt ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Oktober um 600 Personen gesunken, im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 1.054 Arbeitslose weniger gemeldet. Ende November gab es in Hannover und der Region 41.904 Arbeitslose.

Weniger Arbeitslose

Insgesamt hatten sich 9.695 Personen im November arbeitslos gemeldet, 191 Personen mehr als im Vorjahresmonat. Gleichzeitig gab es 10.296 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit, 408 Personen weniger als im Vorjahresmonat.

Stellenangebote

Die Zugänge von Stellenangeboten entwickelten sich weiterhin positiv. Im November wurden 2.881 Stellen von den Arbeitgebern gemeldet. Das waren 64 Stellen mehr als im Vormonat. Im November waren insgesamt 9.913 Stellen zu besetzen, das waren 213 mehr als im Vorjahr.

Die größten Anteile der gemeldeten Stellen verteilen sich auf folgende Berufsbereiche: Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung (23,8%), Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit (21,9%), Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung (19%), sowie kaufm. Dienstleistung, Handel, Vertrieb, Tourismus (11,6%) meldeten den größten Anteil der zu besetzenden Stellen

Unterbeschäftigung

Die Unterbeschäftigung erfasst zusätzlich zu den Arbeitslosen auch die Teilnehmer an Qualifizierungsmaßnahmen und länger erkrankte Personen. Die Unterbeschäftigungs­quote lag bei 9,2% (2,1% im Rechtskreis SGB III und 7,1% im Rechtskreis SGB II).

Ausländer/Flucht

Die Zahl der arbeitslosen Ausländer betrug im November 14.166 Personen. Das waren 97 oder 0,7 % weniger als im Vormonat, und 161 Männer und Frauen oder 1,1% mehr als im Vorjahresmonat. Zu der Gruppe der Ausländer gehören sowohl Menschen, die schon länger in Niedersachsen leben, als auch neu hinzugekommene Flüchtlinge.

Für den November kann die Zahl der Flüchtlinge konkretisiert werden, die als Asylbewerber nach Deutschland gekommen sind und sich in der Region Hannover um Arbeit oder Ausbildung bemühen. Im November 2017 waren 3.504 Geflüchtete in der Agentur für Arbeit Hannover und dem Jobcenter Region Hannover arbeitslos gemeldet. Das waren 15 mehr als im Vormonat.

Lageeinschätzung von Agentur für Arbeit Hannover und JobCenter Region Hannover

  • Im Bereich Einzelhandel ist bedingt durch das Weihnachtsgeschäft ein leichter Anstieg beim Personalbedarf erkennbar.
  • Auch im Bereich Lager/Logistik und den Post-/Paketdienstleistungen besteht aufgrund des Jahresendgeschäftes erhöhter Personalbedarf.
  • Im öffentlichen Dienst gibt es aktuell sehr gute Beschäftigungsmöglichkeiten für gut qualifizierte Bewerber/innen.
  • Das Interesse der Arbeitgeber Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen steigt.

(Aktualisiert am 8. Dezember 2017)