Extras

Zuletzt aktualisiert:

Wohncontainer © LHH

Die Unterkunft in der Mecklenheidestraße

Wohnheim in der Mecklenheidestraße

Neue Unterkunft mit 95 Betten

In der Mecklenheidestraße (Ledeburg) wird in Kürze ein neues Flüchtlingswohnheim in Betrieb genommen. Am 3. Dezember 2019 hatten Interessierte die Möglichkeit, die Einrichtung im Rahmen eines "Tages der offenen Tür" zu besichtigen. Dabei standen auch Beschäftigte der Stadtverwaltung für Fragen zur Verfügung.

Die Flüchtlingsunterkunft besteht aus zwei zweigeschossigen und einem eingeschossigen Gebäude. Die zweigeschossigen Gebäude sind auf dem Grundstück rechteckig zueinander angeordnet. Die Häuser dienen ausschließlich der Unterbringung und verfügen über Wohneinheiten für drei bis vier Personen mit insgesamt 95 Betten. Jede dieser Wohneinheiten setzt sich aus einem gemeinschaftlich zu nutzenden Badezimmer, einer Küche mit Ess- und Sitzgelegenheiten und den Zimmern für die Bewohner*innen zusammen. Alle Zimmer werden mit einem Tisch, einem Bett, einem Schrank und einem Stuhl ausgestattet. In jedem Haus befinden sich je zwei gemeinschaftlich zu nutzende Räume mit Waschmaschinen und Trocknern.

Das eingeschossige Verwaltungsgebäude mit Gemeinschaftsräumen steht am Rande der Anlage. Dieses verfügt über einen 59 Quadratmeter großen Gemeinschaftsraum mit einer Teeküche und Sanitäranlagen sowie über einen Abstellraum für alle Bewohner*innen. Es schließt sich der Verwaltungsbereich an. Hier sind drei Büroräume, ein Büro für den Wachdienst, zwei Betreuungs- und/oder Unterrichtsräume, eine Teeküche, Personaltoiletten, ein Lagerraum sowie ein Technikraum zu finden. Auf dem Gelände hinter Haus 27 B befinden sich Sitzgelegenheiten sowie Tische zur gemeinschaftlichen Nutzung.