Zuletzt aktualisiert:

Ausbildung

Projekt "Erfolgreich Dual - Fördern und Fordern"

Ziel des Projekts ist es, junge Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung in duale Ausbildung zu bringen und in der Ausbildung zu halten.

Viele Unternehmen in der Region Hannover sind davon überzeugt, dass zugewanderte Menschen einen guten Beitrag dazu leisten können, einem Fachkräftemangel vorzubeugen. Daher stellen viele Betriebe zunehmend junge Auszubildende mit Migrations- und Fluchterfahrung ein. Eine abgeschlossene Ausbildung bietet den jungen Zuwanderinnen und Zuwanderern gute Zukunftsperspektiven im neuen Land. Doch oft bleiben die erhofften Ausbildungserfolge aus und es droht ein Ausbildungsabbruch. Um das zu verhindern, ist eine planvolle und zielgerichtete Ausbildungsvorbereitung äußerst wichtig. Und auch während der Ausbildung sind Unterstützungsangebote sinnvoll, die Auszubildende auffangen und stabilisieren können.

Brückenbauen in der Lernwerkstatt

Eine solche Unterstützung bietet das Projekt "Erfolgreich Dual". Erfahrene Azubis, Expertinnen und Experten aus dem beruflichen Feld und Studierende bieten sich als "Brückenbauerinnen und Brückenbauer" an, die junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte gezielt und umfassend auf eine duale Ausbildung vorbereiten. Die teilnehmenden Jugendlichen durchlaufen dabei eine "Lernwerkstatt", in der sie zu einer durchdachten Ausbildungsentscheidung gebracht, zielgerichtet an das Ausbildungssystem herangeführt und kompetent begleitet werden.

Wenn Schwierigkeiten auftreten, Konflikte entstehen oder gar ein Ausbildungsabbruch droht, können sich die beteiligten Betriebe und Jugendlichen von einer TASK FORCE individuell unterstützen lassen.

Wie kann man teilnehmen?

Interessierte Jugendliche oder Ausbildungsbetriebe sollten sich wenden an den Projektträger, das Institut für Pädagogische Professionalität (IPP) e.V.,  www.ippev.de. Hier erhalten sie ausführliche Information und Beratung.

(Veröffentlicht am 26. Juni 2020)