Gebäude von außen, davor ein kleiner Spielplatz. © LHH (Neue Medien)

Auf dem Hof des Gebäudes ist ein kleiner Spielplatz angelegt. 

Flüchtlingsunterkunft

Rund 40 Interessierte in Groß-Buchholz

Die Landeshauptstadt Hannover wird in Kürze ein neues Flüchtlingswohnheim in der Baumschulenallee 31 A-D in Betrieb nehmen. Noch bevor die neue Unterkunft belegt wird, hatte die Stadtverwaltung alle Interessierten zu einem Besichtigungstermin am 19. Dezember eingeladen. Etwa 40 Personen aus der unmittelbaren Nachbarschaft und dem Stadtteil waren gekommen, um sich ein eigenes Bild von der Unterkunft zu machen. Beschäftigte der Stadtverwaltung und des Betreibers standen vor Ort für Auskünfte bereit.

Ein Hof, gesäumt von Gebäuden. Darauf ein Spielplatz. © LHH (Neue Medien)

Die Anlage bietet Platz für 179 Personen. 

Über den Gebäudekomplex 

Die Flüchtlingsunterkunft besteht aus drei dreigeschossigen und einem zweigeschossigen Gebäude. Das zweigeschossige Gebäude (Haus 31 D) ist als Verwaltungs- und Gemeinschaftshaus vorgesehen. Dort befinden sich im Erdgeschoss ein großer Gemeinschaftsraum mit angrenzender Teeküche, ein Besprechungsraum, das Büro des Wachdienstes sowie die entsprechenden Sanitäranlagen. Im Obergeschoss sind vier Büro- und zwei Besprechungsräume und Personaltoiletten vorhanden. Die Häuser 31 A-C dienen ausschließlich der Unterbringung und verfügen über Wohneinheiten für drei bis fünf Personen mit insgesamt 179 Betten. Jede dieser Wohneinheiten setzt sich aus einem gemeinschaftlich zu nutzenden Badezimmer, einer Küche mit Ess- und Sitzgelegenheiten und den Bewohnerzimmern zusammen. Alle Zimmer sind mit einem Tisch und einem Kühlschrank sowie einem Bett, einem Schrank und einem Stuhl ausgestattet. In den Wohneinheiten für fünf Personen sind zwei Bäder eingerichtet. In den Häusern 31 A und 31 C befinden sich außerdem je ein gemeinschaftlich zu nutzender Waschmaschinen- und Trocknerraum mit sechs Waschmaschinen und sechs Trocknern für die Bewohnerinnen und Bewohner der Unterkunft.

Eine Kochnische, davor ein Tisch mit drei Stühlen. © LHH (Neue Medien)

In der Küche können sich die Bewohnerinnen und Bewohner eigenständig Speisen zubereiten. 

Neue Heimat für Flüchtlinge aus Braunschweig

Die ersten Bewohnerinnen und Bewohner werden die Unterkunft in den nächsten Tagen beziehen. Betreiber ist die European Homecare GmbH.