Herrenhausen in your language

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti suomi arabic

Zuletzt aktualisiert:

Pflanzenjäger im Porträt

Joseph Francis Rock

Von Wien aus in die Welt: Als Botaniker war Rock z.B. auf Hawaii und in China tätig.

Pflanzenjäger 19./20. Jh. © (c)Joseph Francis Rock

Joseph Francis Rock

Das aufregende Leben des Joseph Francis Rock begann 1884 in Wien und endete 1962 in Honolulu. Schon früh brach er die Schule ab und bekam Privatunterricht. Mit gerade einmal 21 Jahren verschlug es ihn nach New York und schon kurze Zeit später reiste er weiter in die Südsee.

Der Autodidakt
Auf Hawaii begann er ein Leben als Botaniker und wurde schnell zu einem Spezialisten der Flora der Inselgruppe. Mit Mitte dreißig reiste der rastlose Forscher erstmals nach Asien und lebte dort 30 Jahre fast durchgehend bis 1949. Sein Interesse galt hier den Volksstämmen, der Sprache und der Flora und Fauna. Er arbeitete für die National Geographic Society, das amerikanische Landwirtschaftsministerium und das Arnold Arboretum in Harvard, Boston. 1929 erhielt er für seine wissenschaftlichen Leistungen von der Universität Texas die Ehrendoktorwürde.

Der Exzentriker
Auf seinen Expeditionen beschäftigte er meist einheimische Banditen, die danach wieder ihrer Alltagsbeschäftigung nachgingn. Rock führte immer eine faltbare Badewanne und goldenes Porzellan mit sich, von dem er zu speisen pflegte!

Der Sammler
Er sammelte rund 20.000 Herbarbelege und kistenweise Saatgut von vielen Hundert Gehölzarten. Darunter befand sich auch der weißblühende Pfingstrosen-Strauch aus einem Kloster in Gansu, China, der heute den Namen Paeonia rockii trägt. Im Berggarten wächst sie im Schmuckstaudenbeet, wo sie im kommenden Frühling wieder erstrahlen wird.