Herrenhausen in your language

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti suomi arabic

Zuletzt aktualisiert:

Berggarten

Vorbereitungen für die Schmetterlingsausstellung

Intensive Vorarbeiten begannen schon im vergangenen Jahr.

Falter-Puppen © Herrenhäuser Gärten

Falter-Puppen

Von speziellen Farmen aus Costa Rica, Malaysia, Thailand und von den Philippinen, einige auch aus Afrika, kommen seit Weihnachten nach und nach Schmetterlinge. Sie sollten sich im Schauhaus vermehren, damit bereits zu Beginn der Ausstellung mit den Raupen, Puppen und Faltern möglichst alle Stadien zu sehen sind. Nach frühestens drei Wochen verpuppen sich die Raupen und reifen zur nächsten Faltergeneration heran.Der Transport dauert etwa 5 Tage, die Puppen sind in mehrlagigem Schaumstoff in einer Styroporbox verpackt.

Die angelieferten Puppen z. B. vom Monarchfalter, Himmelsfalter, Ritterfalter, und Passionsblumenfalter werden vorsichtig ausgepackt, mit kleinen Nadeln in beheizten Schlupfkästen und an vorbereiteten Baumstämmen befestigt. Innerhalb von Tagen schlüpfen die Falter dann im Schauhaus.
Ein Netz  wurde angebracht und umschließt das gesamte Innere des Schauhauses. So schützt es die wärmeliebenden Tiere vor den kalten Glasflächen. Auch Futterpflanzen wurden zwischen die vorhandene Bepflanzung gesetzt: Pflanzen mit Nektar und Pollen für die Schmetterlinge, z.B. Stern von Ägypten oder Flammendes Käthchen. Andere dienen als Futter für die Raupen und für die Eiablage, darunter sind Bananenpflanzen, Passionsblumen, Zitrus- und Pfeffergewächse. Auch die Futterstationen werden befüllt, z.B. mit reifem Obst für Bananen- und Himmelsfalter.
Ausstellungstafeln und weitere Informationen wurden vorbereitet, darunter auch ein Faltblatt mit den wichtigsten Schmetterlingsarten im Schauhaus.