300 Jahre Große Fontäne Herrenhausen

Wasserkünste international

Der Hofgelehrte Leibniz erhielt 1696 den Auftrag, die Wasserkünste Herrenhausens zu verbessern. Er schwärmte von Wasserspielen „so gut als zu Tivoli oder Frascati, ja Dinge, so sie zu Versailles selbst nicht haben.“

„Veue du Grand vivier Cabinet et Cascade“, in: Daniel Stopendaal: Maison de Zeyst, 1725

Italienische Lustgärten wie die Villa d‘ Este in Tivoli bei Rom oder Pratolino bei Florenz inszenierten lebendig sprudelndes Wasser in Strahlen, Kaskaden und Brunnen. Französische Barockgärten beeindruckten mit spiegelnden Wasserflächen und stolz springenden Fontänen. Niederländische Lustgärten waren mit rahmenden und gliedernden Grachten ausgestattet. Solche Gestaltungen des Wassers wurden in den herrschaftlichen Gärten Europas variantenreich kopiert. An der Höhe des Wasserstrahls der Fontänen entzündete sich ein heimlicher Wettstreit fürstlicher Gartenbesitzer.

Videos

Herrenhäuser Gärten: Der Große Garten

Imagevideo 2014

„Fuego español“ - jetzt anschauen!

Magazin: Im Garten

Im Garten 1/2021

Im Garten 2/2021

Im Garten 3/2020

Im Garten 2/2020

Im Garten 1/2020

Archiv