Herrenhausen in your language

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti suomi arabic

Zuletzt aktualisiert:

Akademie der Spiele

Kulturvermittlung im Garten

Neues Programm für kulturelle Bildung und Berufsorientierung im Großen Garten.

Auftakt Akademie der Spiele © Tobias Wölki

Partner/innen und Förderer der Akademie der Spiele

Rund 180 Schüler*innen der IGS Roderbruch im Alter von 13 bis 15 Jahren bilden das damalige Leben und Arbeiten in der „Akademie der Spiele“ - einer Projektwoche vom 24. bis 28. Juni - nach. Das Projekt richtet sich an weiterführende Schulen und Jugendliche ab der siebten Klasse. Partnerschule des Projekts ist die IGS Roderbruch. Den Jugendlichen werden spannende Workshops wie zum Beispiel „Kochen und backen als historisches Handwerk“, „Wie klingt der Garten?“ oder „Hämmern, sägen, nageln – Tischlerei als historisches Handwerk“ geboten.

Im Mittelpunkt steht die Projektwoche, die vom 24. bis 28. Juni überwiegend im barocken Großen Garten stattfindet und dank der Unterstützung zahlreicher hannoverscher Kooperationspartner*innen auf die Beine gestellt wurde. Am Freitag, dem 28. Juni, werden alle Ergebnisse im Großen Garten präsentiert. Auch diese Abschlussveranstaltung wird von den Jugendlichen organisiert: Expert*innen des Staatstheaters Hannover helfen bei Planung und Umsetzung des „großen Fests“ und bieten dazu einen eigenen Workshop an. Auf spielerische Art und Weise sollen Jugendliche während der „Akademie der Spiele“ an unterschiedliche Themen herangeführt werden. Schwerpunkte sind Gartenkultur und das Zeitalter des Barock. In der Projektwoche können die teilnehmenden Schüler*innen technisch-handwerklich aktiv werden oder künstlerischen Tätigkeiten nachgehen. Auch die berufliche Orientierung wird gefördert: So bieten die Workshops vielfältige Ansätze, die eigenen Stärken kennenzulernen und Einblicke in mögliche Ausbildungsstätten zu erhalten.

Kooperationspartner*innen

Unterstützung bei der Planung, Organisation und Umsetzung der umfangreichen Workshops erhalten die Herrenhäuser Gärten von vielen Kooperationspartner*innen. Besonderer Dank gilt dem Staatstheater Hannover, das sich nicht nur bei der Ausgestaltung von insgesamt sechs Workshops beteiligt, sondern dafür auch die eigenen Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Die Schlossküche Herrenhausen, die Bäckerei Borchers und das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege bringen sich mit Eigenanteilen in die Workshop-Gestaltung ein. Weitere Partner*innen sind das Junge Schauspiel Hannover, das
Historische Museum Hannover, Rohr Feuerwerke, das MusikZentrum Hannover, der Kunstverein Hannover, das Sprengel Museum, die Kestner Gesellschaft und das Haus der Jugend mit dem Kinderzirkus Salto. Auch der Ausbildungsbetrieb Zierpflanzenbau in den Herrenhäuser Gärten beteiligt sich an einem Workshop.

Förderinnen

Die „Akademie der Spiele“ wird gefördert von der NORD/LB Kulturstiftung, der Klosterkammer Hannover und der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung.