Herrenhausen in your language

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti suomi arabic

Zuletzt aktualisiert:

Vorschau

KunstFestSpiele laden zum 10. Geburtstag ein

Intendant Ingo Metzmacher fährt zum Jubiläum der KunstFestSpiele groß auf: Rund 90 genreübergreifende Veranstaltungen sind vom 10.–26. Mai 2019 in Hannovers berühmten Gärten und in der Stadt Hannover zu sehen.

Insgesamt werden 26 Produktionen und zwei eigens beauftragte ortsspezifische Installationen gezeigt, darunter eine Eigenproduktion, eine Neuinszenierung für Herrenhausen und eine internationale Koproduktion. 

Karten sichern!

Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen ist gestartet, online und telefonisch, im Künstlerhaus Hannover und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Die zentralen Spielorte des Festivals – die Galerie und die Orangerie, das Arne Jacobsen Foyer, das Schloss mit dem Ehrenhof und der Große Garten – befinden sich in der prachtvollen Kulisse der Herrenhäuser Gärten. Die beiden neuen Aufführungsorte, das Kulturzentrum Faust und die Eilenriedehalle des HCC, tragen das Festival in weitere Stadtteile und Bevölkerungsgruppen Hannovers hinein.

Programmüberblick

Die Starregisseure Peter Sellars und Romeo Castellucci, die Performancelegende Sylvia Palacios Whitman, die Weltklasse-Musiker Pierre-Laurent Aimard, Håkan Hardenberger und Gidon Kremer sowie die Komponistinnen Rebecca Saunders und Brigitta Muntendorf kommen neben vielen anderen zur Jubiläumsausgabe nach Hannover.

Zu erleben sind darüber hinaus u.a. ein Shakespeare Marathon mit Suchtgefahr und das Frank Zappa-Konzert mit dem Ensemble Modern, dirigiert von Ingo Metzmacher. Das große Geburtstagsfest am 12. Mai bei freiem Eintritt ist Höhepunkt der 10. Ausgabe der KunstFestSpiele.

Stimmen zum Programm 

Ingo Metzmacher, Intendant der KunstFestSpiele Herrenhausen: "Die KunstFestSpiele bleiben eine Herzensangelegenheit für mich, das beste aller möglichen Festivals sozusagen. Höhepunkte gibt es zu jeder Zeit des Festivals: Robert Wilson kommt persönlich zur Eröffnung, zur Halbzeit des Festivals das große Requiem von Berlioz mit 500 beteiligten Künstlerinnen und Künstlern, und eine "Tanzausstellung" von Eszter Salamon zum Finale in der prächtigen Galerie Herrenhausen.

Wir erfahren immer öfter, dass die Künstlerinnen und Künstler, die wir ansprechen, sehr gerne nach Hannover kommen. Es spricht sich offenbar herum, dass sie hier auf ein ganz besonderes Publikum treffen, das offen ist für künstlerische Grenzübertretungen, und auf eine Dynamik rund um unser Festivalzentrum, die ihresgleichen sucht."

Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover: "Die KunstFestSpiele beschäftigen sich seit 10 Jahren mit der Zukunft der Künste. Das ist ihre Aufgabe und damit stehen sie nahezu einzigartig da. Wir werden das gebührend feiern – mit dem Hannoveraner Publikum und mit unseren großartigen Künstlerinnen und Künstern.

Viele internationale Stars sind wieder unserem Ruf gefolgt, und sie kommen gerne nach Hannover, zu einem Festival, das ihnen herausragende Bedingungen bietet für ihre künstlerischen Arbeiten.

Ich möchte alle Hannoveranerinnen und Hannoveranern und Kunstfreundinnen und Kunstfreunde herzlich einladen mit uns diesen besonderen 10. Geburtstag im Mai 2019 zu feiern."