Herrenhausen Barock

Die Pforte der Wiener Klassik: Gregor Joseph Werner

Vermittlung der zu Unrecht vergessenen Werke Werners zwischen Spätbarock und Wiener Klassik.

la festa musicale

Festkonzert mit Präsentation des ersten und zweiten Albums der CD-Werkdokumentation G. J. Werners

Das pionierhafte Projekt der Werkdokumentation Gregor Joseph Werners ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen Recherche und  Transkriptionsarbeit von Prof. Lajos Rovatkay. Es ist die neuzeitliche Erstvermittlung der zu Unrecht weitgehend vergessenen Werke des Haydn-Vorgängers am Eszterhàzyschen Hof Gregor Joseph Werner, realisiert mit den hannoverschen Spitzenensembles la festa musicale und Voktett Hannover sowie einem erlesenen Solistenensemble. Erstmalig hat das Konzertpublikum die Möglichkeit, die beiden ersten CD Einspielungen der Werke dieser Schlüsselfigur des wenig erhellten Übergangs zwischen den zwei musikalischen Gipfeln des 18. Jahrhunderts, Spätbarock und Wiener Klassik, live zu erleben.

Im Programm erklingt eine Auswahl der Salve Regina-Vertonungen, der Weihnachtspastorellen und Auszüge aus zwei Messen. In den Weihnachtspastorellen können rustikal-bodenständigen Hirtenmusiken im städtisch-artistischen Gewand des dreisätzigen venezianischen Concertos herausgehört werden, ebenso wie die Nachahmung der Klangwelt von Drehleier, Fidel, Dudelsack und Alphorn mit den Klangfarben alpenländischer, slowakischer und ungarischer Folkore. Die Auswahl aus Werners rund 60 Vertonungen des berühmten Manischen Antiphons Salve Reginas bietet die Quintessenz seiner besonderen Hingabe zu diesem unvergleichlichen mittelalterlichen Text, dessen Gedankengut sich heute als zeitlos und beinahe überkonfessionell erweist. Mit Auszügen aus den beiden Messvertonungen Sunt Bona Mixta Malis und der Missa solemnis Post Nubila Phoebus werden Einblicke in die dann frisch erschienene 2. CD-Einspielung gegeben. Besetzt mit dem Voktett und wunderbaren Solopartien verspricht dieses Konzert ein Hörerlebnis mit besonderen vokalen Höhepunkten.

Gregor Joseph Werner (1693-1766), ein Titan an der Schwelle der Wiener Klassik, war Kapellmeister und unmittelbarer Vorgänger Joseph Haydns am Esterházyschen Fürstenhof. Er war vor allem ein überragender Meister der lateinischen Musica sacra, der Großteil seiner Instrumentalmusik ist allerdings verloren gegangen.

 

Programm:

Gregor Joseph Werner
Pastorella (III / 299)
Salve Regina (III / 104)
Salve Regina (III / 127)
Pastorella (III / 289)
Pastorella (Eisenstadt)
Salve Regina (Eisenstadt)
Salve Regina (III / 121)
Introduktion zum Oratorium „Der verlorene Sohn“ (III / 6)
2 Passionsmotetten „In monte oliveti“ (Eisenstadt)
„Ecce vidimus“ (Eisenstadt)
Introduktion zum Oratorium „Absalon“ (III / 3) aus Requiem in c (1763) (III / 37)
Introitus – Kyrie – Dies irae Lachrimosa – Lux eterna – Cum sanctis

Mit:

Magdalene Harer - Sopran

Anne Bierwirth - Alt

Tobias Hunger - Tenor

Markus Flaig - Bariton

la festa musicale

Voktett Hannover

Lajos Rovatkay - Leitung und Orgel

 

 

Video von "la festa musicale"

Termine

22.01.2023 ab 19:30 bis 20:45 Uhr

Ort

Galerie Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 3a
30419 Hannover

Normal

35/25/15/10,00 €

Ermäßigt

20/15/10/5,00 €

Eine Veranstaltung der Landeshauptstadt Hannover.
Dauer: ca. 70 Minuten ohne Pause

Videos

Magazin: Im Garten