Herrenhausen in your language

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti suomi arabic

Zuletzt aktualisiert:

Sommernächte im Gartentheater

Voller Erfolg und traumhaftes Wetter

Über 5.000 Gäste ließen sich von Swing- und Soulmusik, Barockkonzerten, Open Air-Kino und Poetry Slam verzaubern.

Sommernächte im Gartentheater 2018 © Christian Wyrwa

Sommernächte im Gartentheater 2018

Vom 3. bis 26. August verzauberten die „Sommernächte im Gartentheater“ bereits zum dritten Mal ihr Publikum. Die Reihe, die in den Jahren 2016 und 2017 jeweils 3.500 Besucher ins Heckentheater lockte, startete in diesem Jahr mit einer Premiere: Zum Eröffnungswochenende mit Tanz und Musik (3. bis 5. August) wurde der historische Spielort mithilfe eines „Maibaumes“ aus Mast und Lichterketten in einen Festsaal unter freiem Himmel verwandelt. Eigens für die Tanzveranstaltungen wurde auf der Kiesfläche ein Tanzboden eingerichtet, der Orchestergraben wurde mit einer Bühne für die Musiker überbaut. Unterstützung gab es dabei vom Staatstheater Hannover, das als Kooperationspartner die Planung und Umsetzung der Umbaumaßnahmen übernahm und begleitete. „Seit 250 Jahren gab es keine Tanzveranstaltung mehr im Gartentheater.“, so Inga Samii, Leitung Vermietungen und Veranstaltungen der Herrenhäuser Gärten. „Ein Gemälde aus der Zeit der großen Maskenbälle hat uns dazu inspiriert, diese magische Stimmung an dem historischen Ort wieder aufleben zu lassen. Wir freuen uns, dass unsere Idee so großen Anklang bei den Besuchern gefunden hat!“.

Insgesamt ließen sich über 5.000 Gäste von Swing- und Soulmusik, Barockkonzerten, Open Air-Kino und Poetry Slam begeistern. Fast alle Veranstaltungen waren ausverkauft. Damit lag die Auslastung bei weit über 90%. Das Wetter spielte mit, sodass alle Veranstaltungen im Gartentheater stattfinden konnten.

Für jeden etwas dabei

Zum Auftakt der „Sommernächte“ luden die Fette Hupe und Gaststar Juliano Rossi am 3. August mit Songs von Frank Sinatra, Duke Ellington und Count Basie zum Swingtanz in den Sonnenuntergang. Am 4. August verwandelten DJ Ferry Ultra und Rob Hardt das Gartentheater in einen Funk- und Soul-Clubroom. Sängerin Nathalie Dorra und Sänger David A. Tobin heizten die Stimmung mit Saxophonist und Percussion an. Am 5. August gab es einen Tanztee im Grünen mit Livemusik von der Stomping Sugar Group.

Das Zweite Wochenende stand ganz im Zeichen des Barock: Blockflötist Stefan Temmingh und Sopranistin Dorothee Mields brachten am 10. August Kompositionen über Vögel zum Klingen. Am 11. August brillierte Simone Kermes im Gartentheater mit Arien ihres Lieblingskomponisten Georg Friedrich Händel. Beide Konzerte erhielten musikalische Begleitung von der Lautten Compagney Berlin, die bereits zum dritten Mal zu Gast im Gartentheater war. Am 12. August folgte ein Lese-Picknick mit Autor Bodo Dringenberg, der spannende Geschichten über Hannover zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges erzählte.

In der dritten Woche gab es Kinofilme unter freiem Himmel. Die Filmabende starteten am 15. August mit dem bildgewaltigen Klassiker „Der Kontrakt des Zeichners“ von Regisseur Peter Greenaway. Es folgten „Die fabelhafte Welt der Amélie“ am 16. August und am 17. August „Das Leben ist ein Fest“, der aktuelle Erfolg der Regisseure von „Ziemlich beste Freunde“.

Den Abschluss machte ein fast ausverkauftes Poetry Slam-Wochenende in Kooperation mit „Macht Worte!“ – der hannoversche Poetry Slam und dem Büro für Popkultur. Am 25. August stellte Patrick Salmen in gewohnt sarkastischer und ironischer Weise sein aktuelles Programm „Treffen sich zwei Träume. Beide platzen.“ im Gartentheater vor. Am 25. August gab es beim „Meet the Poets“ einen nachmittäglichen literarischen Spaziergang mit den Slam-Poeten durch den Großen Garten, bevor sie sich abends beim „Best of Slam!“ eine wortgewandte Dichterschlacht lieferten. Am 26. August brachte der hannoversche Poetry Slammer Johannes Berger gemeinsam mit vier weiteren Poeten und einer Live-Band beim „Jazz’n’Poetry“ die Poesie wieder an die Seite der Musik.

Nach allen Abendveranstaltungen lud die romantische Illumination des Großen Gartens zum ausklingenden Lustwandeln durch die Gartenpracht ein.

Eine Fortführung der Veranstaltungsreihe 2019 ist bereits in Planung.