HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

September 2020
9.2020
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Szene aus Gay Chorus Deep South

© The Film Collaborative

David Charles Rodrigues, USA 2019, 98 Minuten Original Englisch mit deutschen Untertiteln

Zu sehen sind mehrere chor sänger die zusammen sitzen und sich gegenseitig mental stärken. © The Film Collaborative

Szene aus Gay Chorus Deep South

Der Dokumentarfilm begleitet im Jahr 2017 den San Francisco Gay Men‘s Chorus und den Oakland Interfaith Gospel Choir auf einer siebentägigen Konzertreise durch die Staaten Mississippi, Tennessee, Alabama, North and South Carolina – den sogenannten Bible Belt der Vereinigten Staaten von Amerika. Der Bible Belt ist die Region, in der evangelikaler Protestantismus einen großen kulturellen und gesellschaftlichen Einfluss auf das Leben der Bevölkerung hat. Von staatlicher Seite existieren Gesetze und Verordnungen, die LGBTIQ -Personen massiv diskriminieren. Diese Konzertreise führt gezielt als ein politischer Akt durch diese Staaten. Für einige Sänger, die in diesen Staaten aufgewachsen sind, wird die Reise zu einer Art Rückkehr zu ihren familiären Wurzeln mit einem gleichzeitigen Coming out. Die Auftritte entwickeln aber auch für die LGBTIQ -Bevölkerung der Südstaaten ein Pride-Gefühl und vermitteln ihnen, dass sie nicht allein sind.

Anhand von Ausschnitten verschiedener Konzerte, persönlicher Interviews von Mitgliedern und Konzertbesuchern, erhält man einen bewegenden Eindruck von der schwierigen Lebenssituation der LGBTIQ -Personen in dieser Region und dem Mut, sich dieser Situation tagtäglich zu stellen. Daneben ist „Gay Chorus Deep South“ ein unterhaltsamer Konzertfilm, der nicht nur Liebhaber von Chormusik anspricht.

Der Film erhielt mehrere Auszeichnungen u. a. den Audience Award beim Berkshire International Film Festival; Best Documentary beim Milan International Lesbian and Gay Film Festival 2019; Best Documentary beim Pink Apple 2019.

Termin(e): 19.10.2020 ab 18:00 Uhr
Ort

Kino im Künstlerhaus Hannover

  • Sophienstraße 2
  • 30159 Hannover
Preise:
6,50 Euro / 4,50 Euro ermäßigt
Schüler, Studenten, Auszubildende, Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte erhalten bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises eine Eintrittskarte zum ermäßigten Preis.
Hannover-Aktiv-Pass-Inhabern gewährt das Koki freien Eintritt.
beim Kauf von 5 Karten: 6,00 Euro / 4,00 Euro ermäßigt (bis 15.10.2020)

Kartenreservierung und -vorverkauf:
0511/168-45522
KokiKasse@Hannover-Stadt.de
Montag - Freitag 12.00 bis 18.00 Uhr und an der Abendkasse. Die Kinokasse öffnet jeweils 30 Minuten vor Spielbeginn.