Perlen - Queer Film Festival Hannover

The Dilemma Of Desire

The dilemma of desire

Maria Finitzo, USA 2020, 108 Minuten, Englische Originalfassung

The dilemma of desire

“THE DILEMMA OF DESIRE is an unabashed celebration of women’s sexuality” (Raquel Stecher, Quelle Movies).

Politisch, provokativ und kantig enthüllt THE DILEMMA OF DESIRE den Diskurs um überholte Narrative über weibliche Lust.

Die packende und facettenreiche Dokumentation beschreibt weibliche Sexualität im Spiegel einer antiquierten Genderpolitik, die das Begehren der Frau auf plakative, werbewirksame Weise reduziert: Der weibliche Körper ist die Metapher für Sexualität – Werbung sowie der mediale Mainstream erotischer Phantasien machen das deutlich. Regisseurin Maria Finitzo zeigt, wie weibliche Lust schon in der Vergangenheit einschränkend interpretiert wurde und warum Frauen trotz der Erfolge der 60er Jahre auch heute noch auf starke patriarchale, teils misogyne Haltungen treffen. Kulturelle, religiöse und politische Kräfte pochen auf Bestrafung für Frauen, wenn sie ihr sexuelles Verlangen und ihre Lust ausdrücken. Allein das Wort „Klitoris“ ist immer noch für viele unaussprechbar. Wie würde unsere Welt aussehen, wenn die Libido der Frauen so ernst genommen würde wie die der Männer?

Mutig, selbstbewusst und fordernd treten die hier porträtierten Frauen im sozialen, künstlerischen und wissenschaftlichen Dialog für eine Veränderung ein. So kommen u.a. die Konzeptkünstlerin Sophia Wallace, College-Professorin Dr. Stacey Dutton oder Industriedesignerin Ti Chang zu Wort, die jede auf ihre Art für einen freien, selbstbestimmten Ausdruck weiblicher Lust einstehen.

Maria Finitzo, zweifache Gewinnerin des Peabody Award, zeigt ein kraftvolles, ermutigendes Plädoyer für die Kraft weiblicher Sexualität und das Recht der Frauen, ihr Begehren auf ihre individuelle Weise zu leben.

Termine

28.10.2021 ab 18:00 Uhr

Ort

Kino im Künstlerhaus Hannover
Sophienstraße 2
30159 Hannover

Standard

6,50 Euro

Ermäßigt

4,50 Euro / Schüler, Studenten, Auszubildende, Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte erhalten bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises eine Eintrittskarte zum ermäßigten Preis.

Freier Eintritt

für Hannover-Aktiv-Pass-Inhaber*innen