HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Februar 2020
2.2020
M D M D F S S
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Mischa Kamp, Deutschland/Niederlande 2019, 90 Minuten, Deutsche Fassung

Am 2. und 3.3. zu Gast: Drehbuchautorin Tamara Bos

Patenfilm der Südstadtschule, Hannover

Im Bild zu sehen ist ein junges Mädchen, das einer alten Frau eine Trockenhaube aufsetzt. © Melle van Essen

Szene aus Romys Salon

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht die neunjährige Romy jetzt nachmittags immer zu ihrer Oma Stine. Dabei mag sie die gar nicht. Wenn nach der Schule wirklich gar keine Freundin mehr Zeit hat noch mit ihr zu spielen, trödelt sie also die Straße runter zu Stines Friseursalon. Damit es dort nicht ganz so langweilig wird, hilft sie eben ein bisschen: Haare wegkehren, Zeitschriften sortieren, Spiegel putzen. Aber dann wird ihre Oma so anders. Sie vergisst die einfachsten Sachen, kann nicht mehr rechnen, spricht plötzlich Dänisch und erzählt von ihrer Kindheit an der Küste. Jetzt hat Romy eine wirkliche Aufgabe, denn keiner soll davon etwas merken. Sie kassiert die Kundschaft ab, kocht Kaffee und fängt schon mal mit dem Haarewaschen an, wenn Stine noch auf dem Sofa von Dänemark träumt. Bis Mama doch alles mitbekommt und Oma in ein Pflegeheim umziehen muss. Romy weiß, dass es ihr dort nicht gut geht und sie sich an einem anderen Ort viel wohler fühlen würde.

Das schwierige Thema Demenz für Kinder fassbar zu machen gelingt in dieser warmherzigen und berührenden Familiengeschichte mit einem leichtfüßigen charmanten Erzählton. Die Autorin der Buchvorlage hat auch das Drehbuch verfasst. So bleibt der ehrliche und zugleich liebevolle Blick auf die unheilbare Krankheit erhalten und wird in erster Linie als eine Liebesgeschichte zwischen Großmutter und Enkelin gezeigt.

Wenn Großeltern seltsam werden, und wie Kinder es verstehen können.

Termin(e): 02.03.2020 ab 16:00 Uhr
03.03.2020 ab 18:00 Uhr
06.03.2020 ab 11:00 Uhr
Ort

Kino im Künstlerhaus Hannover

  • Sophienstraße 2
  • 30159 Hannover
Preise:
3,50 Euro
Lehrkräfte und Erzieher*innen, die Gruppen begleiten, haben freien Eintritt
Hannover-Aktiv-Pass-Inhabern gewährt das Koki freien Eintritt.

Kartenreservierung und -vorverkauf:
0511/168-45522
KokiKasse@Hannover-Stadt.de
Montag - Freitag 12.00 bis 18.00 Uhr und an der Abendkasse. Die Kinokasse öffnet jeweils 30 Minuten vor Spielbeginn.