Premierenfieber

Unruhige Nacht

Falk Harnack, Deutschland 1958, 103 Minuten     
mit Bernhard Wicki, Hansjörg Felmy, Werner Peters

Einführung: Dr. Peter Stettner

Filmplakat

Der Film basiert auf der gleichnamigen Kriegsnovelle von Albrecht   Goes. Er erzählt die Geschichte des protestantischen Kriegspfarrers Brunner (Bernhard Wicki), der die letzten Stunden des zum Tode verurteilten Deser teurs, des Wehrmachtssoldaten Fedor Baranowski (Hansjörg Felmy), begleitet. Durch das Studium der Kriegsgerichtsakten eingeleitet erzählt der Film in Rückblenden Stationen aus dem Leben Baranowskis, der bei der jungen ukrainischen Kriegerwitwe zum ersten Mal familiäre Geborgenheit und Liebe erfährt. Wegen einer Zeichnung für ein Stelldichein wird er des Verrats militärischer Geheimnisse bezichtigt, verurteilt, flieht, wird gefasst und wegen Fahnenflucht zum Tode verurteilt.

Mit diesem Film versuchten die Produzenten den kriegsverherrlichenden und verharmlosenden Filmen, die die bundesdeutsche Wiederbewaffnungsdiskussion begleiteten, etwas entgegenzusetzen.

Termine

24.04.2023 ab 20:15 Uhr

Ort

Kino im Künstlerhaus Hannover
Sophienstraße 2
30159 Hannover

Standard

6,50 Euro

Ermäßigt

4,50 Euro / Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Sozialhilfeempfänger*innen und Schwerbehinderte erhalten bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises eine Eintrittskarte zum ermäßigten Preis.

Freier Eintritt

Hannover-Aktiv-Pass-Inhaber*innen gewährt das Koki freien Eintritt