Veranstaltungen und Filme im KoKi

Bis ans Ende der Welt

Yoko ist allein nach Usbekistan gereist.

Tabi no Owari Sekai no Hajimari

Kiyoshi Kurosawa, Usbekistan 2019, 120 Minuten, Japanisch-Usbekische Originalfassung mit deutschen Untertitlen

Atsuko Maeda als Yoko

Reisen kann schön sein, Reisen kann aber auch anstrengend, sogar unheimlich sein. Dabei ist Yoko eigentlich Profi. Die Reporterin soll für ihre Fernsehsendung einen Beitrag über Usbekistan und einen sagenumwobenen Fisch, der dort in einem großen See lebt, filmen. Doch läuft nicht alles nach Plan. Nicht nur lässt der Fisch sich nicht blicken, Yoko wirkt zunehmend zerstreut. Abseits ihrer Moderations-Persona verliert sie sich nach und nach in den staubigen Gassen bis hin in die weiten Hügelebenen.

J-Horror-Veteran Kiyoshi Kurosawa fächert sein stilistisches Repertoire weiter auf und schafft mit BIS ANS ENDE DER WELT seinen wohl bislang schlichtesten Film. Fein changierend zwischen dokumentarischem Naturalismus und fast sphärischer Stilisierung lotet das ruhige Charakterdrama dabei die Einsamkeit, die Entfremdung sowie das sehnsüchtige Wegträumen seiner Protagonistin aus. Bis das Ferne nahezu realer ist als die immer fiktivere Nähe. Joris Coerdt

Termine

03.10.2022 ab 17:30 Uhr

04.10.2022 ab 17:30 Uhr

20.10.2022 ab 17:30 Uhr

13.10.2022 ab 20:15 Uhr

16.10.2022 ab 20:15 Uhr

Ort

Kino im Künstlerhaus Hannover
Sophienstraße 2
30159 Hannover

Standard

6,50 Euro

Ermäßigt

4,50 Euro / Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Sozialhilfeempfänger*innen und Schwerbehinderte erhalten bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises eine Eintrittskarte zum ermäßigten Preis.

Freier Eintritt

Hannover-Aktiv-Pass-Inhaber*innen gewährt das Koki freien Eintritt