HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

November 2018
11.2018
M D M D F S S
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Filmland Polen

Gesicht | Twarz

Małgorzata Szumowska, Polen 2018, 91 Minuten, deutsche Untertitel (Polnisch)

mit Mateusz Kościukiewicz, Agnieszka Podsiadlik, Małgorzata Gorol, Roman Gancarczyk

Ein Raum mit Tischen und Stühlen sowie Filmpostern an den Wänden © Kommunales Kino: Michael Herling/Aline Gwose

Das Kinofoyer mit 40 Sitzplätzen, weitere Räume sowie die großen Lichthöfe bieten die Möglichkeiten für Diskussionen, Vorträge und Filmseminare.

„Polen hat den Größten“ – betitelt DER TAGESSPIEGEL seine Besprechung zu diesem Film und lobt das Talent der Regisseurin, die den xenophoben Irrsinn mit ironischer und souveräner Beiläufigkeit vorführt.

In Świebodzin hat man sich Großes vorgenommen: Die höchste Jesusstatue der Welt soll schon bald kilometerweit die polnisch-deutsche Grenzgegend segnen. Beim Bau dieses „Meister­werks“ erleidet ein 20-jähriger Bauarbeiter einen schweren Unfall. So schwer, dass ihm ein neues Gesicht transplantiert werden muss. Vom beliebten, heiteren Mitbürger wird er in seinem Heimatdorf zum Fremden, zum Verstoßenen. Seine Nachbarn, seine Familie, seine Verlobte machen ihn zum Außenseiter - im Schatten eines absurd-monumentalen Jesus Christus. Eine beißende Satire auf das polnische Selbstverständnis. Der Film wurde mit dem „Silbernen Bären“ beim 68. Berlinale ausgezeichnet. Szumowska gehört zu den anerkanntesten europäischen Filmemacherinnen, sie holte sich bereits den Silbernen Bären bei der 65. Ausgabe des Festivals für den Film „Body“ / „Ciało“, sowie in der 63. Ausgabe den Teddy Award für „W Imię“ / „Im Namen“. Zu ihren zahlreichen Trophäen gehört auch der Silver Leopard Award in Locarno für „33 sceny zycia“ / „33 Szenen des Lebens“, auch wurde sie bereits drei Mal für den Europäischen Filmpreis nominiert und erhielt den Publikumspreis für den besten europäischen Film für „Body“ / „Ciało“. filmlandpolen.de

Termin(e): 15.12.2018 ab 17:00 Uhr
Ort

Kino im Künstlerhaus Hannover

  • Sophienstraße 2
  • 30159 Hannover
Preise:
6,50 Euro / 4,50 Euro ermäßigt
Schüler, Studenten, Auszubildende, Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte erhalten bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises eine Eintrittskarte zum ermäßigten Preis.
Hannover-Aktiv-Pass-Inhabern gewährt das Koki freien Eintritt.

Kartenreservierung und -vorverkauf:
0511/168-45522
KokiKasse@Hannover-Stadt.de
Montag - Freitag 12.00 bis 18.00 Uhr und an der Abendkasse. Die Kinokasse öffnet jeweils 30 Minuten vor Spielbeginn.