HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

April 2019
4.2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Spike Jonze, USA 2013, 126 Minuten, Englisches Original mit deutschen Untertiteln

mit Joaquin Phoenix, Amy Adams, Rooney Mara, Olivia Wilde, Chris Pratt

Theodore steht lächelnd am Meer. In der Brusttasche seiner Jacke steckt sein Mobiltelefon. Im Ohr über Kopfhörer hört er Samanthas Stimme. © Warner Bros. Entertainment GmbH

Theodore (Joaquin Phoenix)

Die Welt des Jahres 2025 ist von der unseren nicht weit entfernt. Auf ihrer Suche nach Mitteilung und Zuwendung finden die Menschen Zuflucht in immer fortschrittlicheren Medien der elektronischen Kommunikation. Der einsame Theodore ist von Berufs wegen Teil dieser schönen neuen Welt: Er schreibt Liebesbriefe für andere, die sich wie er mit Beziehungen im wahren Leben schwertun. Alles ändert sich, als er seinen Arbeitscomputer mit einem neuen Betriebssystem bestückt. "Samantha" ist gewitzt, eloquent, charmant und – was Theodore besonders beeindruckt – überaus lernfähig. Von seiner Frau verlassen und im Auftreten gehemmt, fühlt er sich endlich richtig verstanden. Er verliebt sich in das Betriebssystem mit der markanten Stimme, die seine Liebe erwidert, und ist überglücklich. Von ihren 641 anderen Liebhabern weiß er da noch nichts.

Regisseur Spike Jonze („Being John Malkovich“) ist bekannt für tollkühne Gedankenexperimente. So ist hier die visuelle Ausgestaltung der "neuen" Welt absolut bemerkenswert. Und wirklich verblüffend wirkt die Etablierung einer körperlosen Stimme als eigenständiger Charakter. Die im Original von Scarlett Johansson gesprochene Stimme wird zu Theodores ständigem Begleiter; mit Knopf im Ohr und an der Brusttasche befestigter Handkamera zeigt er ihr seine kleine Welt.

Was als gar nicht so futuristisches Gedankenspiel beginnt, erweist sich in letzter Konsequenz als tiefgründige Reflexion über das Wesen moderner Beziehungen – mit zahlreichen Verweisen auf heutige soziale Medien, Chatrooms und Flirtbörsen etc.

OSCAR und Golden Globe 2014! (Textpassagen: Kinofenster.de)

Termin(e): 27.05.2019 ab 20:15 Uhr
Ort

Kino im Künstlerhaus Hannover

  • Sophienstraße 2
  • 30159 Hannover
Preise:
6,50 Euro / 4,50 Euro ermäßigt
Schüler, Studenten, Auszubildende, Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte erhalten bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises eine Eintrittskarte zum ermäßigten Preis.
Hannover-Aktiv-Pass-Inhabern gewährt das Koki freien Eintritt.

Kartenreservierung und -vorverkauf:
0511/168-45522
KokiKasse@Hannover-Stadt.de
Montag - Freitag 12.00 bis 18.00 Uhr und an der Abendkasse. Die Kinokasse öffnet jeweils 30 Minuten vor Spielbeginn.