HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

November 2019
11.2019
M D M D F S S
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

SABU, Japan 2018, 100 Minuten, japanisches Original mit deutschen Untertiteln

mit Machida Keita, Aoyagi Sho, Suzuki Nobuyuki

Im Bild zu sehen sind ein junger Mann und eine junge Frau. Er hält sie verzweifelt im Arm. © Rapid Eye Movies

Szene aus Jam

JAM ist eine schwarzhumorige Komödie im klassischen SABU-Stil: Drei Geschichten, die zu einem fulminanten und aberwitzigen Finale verwoben werden. SABU greift dabei auf vertraute und doch überraschende Stilmittel zurück und lässt die drei Leben seiner unwissenden Protagonisten wie Schnellzüge aufeinander zu rasen. Nicht ohne dabei jeden von ihnen mit viel Sympathie, Respekt und einem Lächeln zu beschenken. Hiroshi ist Schlagersänger und vor allem bei Damen mittleren Alters beliebt. Nach einem Konzert wird er von der 55-jährige Masako gekidnappt. An ihr Bett gefesselt muss Hiroshi einwilligen, ein Lied für sie zu schreiben. Andernfalls lässt sie ihn nicht gehen. Eine schnell improvisierte Melodie rührt seinen Fan zu Tränen und Hiroshi ist wieder frei. Als Masako bei seinem nächsten Auftritt ungeduldig im Publikum auf ihr Lied wartet und Hiroshi es einfach nicht anstimmt, ist sie wie gelähmt. Bis jemand laut “Überfall!!” schreit”… Takeru verdient sein Geld als Chauffeur. Seine Freundin Misaki ist schwer krank und liegt im Sterben. Takeru glaubt fest, was ihm ein Wahrsager mit auf den Weg gegeben hat: „Jeden Tag ein paar gute Taten, und Deine Freundin ist geheilt.“ In einem Restaurant beobachtet er eine Gruppe diskutierender Punks, die scheinbar dringend einen Fahrer benötigen. Kurzerhand bietet er ihrem Anführer Tamaki seine Hilfe an. Er ahnt nicht, dass die Männer einen Überfall planen. Ihre Zielperson: eine reiche Dame mittleren Alters, die ein großer Hiroshi-Fan ist ... Tetsuo ist frisch aus dem Gefängnis entlassen. Als er seinen Punker-Kumpel Tamaki besucht, begrüßt dieser ihn mit einem Fausthieb. Wutentbrannt geht Tetsuo mit einem Hammer auf Tamaki los – die Rache gelingt. Anschließend besucht er seine Großmutter. Die 90-jährige leidet an Alzheimer und besteht darauf, ihren längst verstorbenen Ehemann zu sehen. Ratlos setzt Tetsuo die alte Frau in einen Rollstuhl und schiebt sie ohne Plan und Ziel durch die Stadt. Bis er bemerkt, dass Tamaki und seine Punks ihm auf den Fersen sind... kinofreund.com

Termin(e): 27.12.2019 ab 20:15 Uhr
28.12.2019 ab 18:00 Uhr
29.12.2019 ab 18:00 Uhr
30.12.2019 ab 20:15 Uhr
Ort

Kino im Künstlerhaus Hannover

  • Sophienstraße 2
  • 30159 Hannover
Preise:
6,50 Euro / 4,50 Euro ermäßigt
Schüler, Studenten, Auszubildende, Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte erhalten bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises eine Eintrittskarte zum ermäßigten Preis.
Hannover-Aktiv-Pass-Inhabern gewährt das Koki freien Eintritt.

Kartenreservierung und -vorverkauf:
0511/168-45522
KokiKasse@Hannover-Stadt.de
Montag - Freitag 12.00 bis 18.00 Uhr und an der Abendkasse. Die Kinokasse öffnet jeweils 30 Minuten vor Spielbeginn.