Veranstaltungen und Filme im KoKi

Neues von der Expo Plaza

Vielfältiges Filmprogramm

In Kooperation mit der Hochschule Hannover, Fakultät III (Medien, Information und Design)

Die Hochschule Hannover bildet im Master Fernsehjournalismus und Dokumentarfilm (MTV) jährlich zwanzig junge Talente aus. Jeweils Anfang Oktober werden die Graduierten nach zwei Jahren Ausbildung verabschiedet und zeigen ihre Abschlusswerke. So auch in diesem Jahr.

Das Programm ist bunt und vielfältig. Vom Einblick ins Wrestling, über die Geisterjagd bis zum Portrait junger Blinder bewegen sich die Themen.

Reservierung aufgrund begrenzter Plätze empfohlen.

  

Skaten ohne Board

Gesa Lindenau, Deutschland 2022, 48 Minuten

Es ist ein spätsommerlicher Nachmittag, im Hintergrund ein wummernder Beat. Mit quietschenden Reifen stürzt sich Ronja (23) eine Rampe herunter. Wheelchair Motocross (WCMX) ist nicht nur ein Extremsport, bei dem die Rollstuhlskater*innen Tricks im Skatepark machen. Es ist Lebensgefühl und Leidenschaft. Auch für Björn-Patrick (36). Im Alleingang legte er seine Prothese ab und stieg in den Rollstuhl. „Seitdem ist die Welt viel größer und schöner geworden“, schwärmt er.

Auch Aylin (9) und Tom (11) bedeutet das Rollstuhlskaten alles. Im zarten Alter von 3 Jahren lernten sie ihre ersten Tricks. Alle vier trainieren mehrfach in der Woche, reisen durch Deutschland und engagieren sich für Inklusion.

SKATEN OHNE BOARD begleitet die vier Skater*innen auf ihrem Weg zum WCMX Germany Contest in Berlin, schaut hinter die Kulissen und bietet einen Einblick in eine unbekannte Sportart.

 

Together - Brückenschlag der Kulturen

Marie Joyeuse Uwase, Deutschland 2022, 40 Minuten

Das Zusammenleben in Vielfalt erfordert einen dynamischen Austausch von Ansichten. Als Menschen versuchen wir, aus der Bewertung anderer Wissen und Orientierung zu gewinnen. Wie kann also kulturelle Vielfalt als Chance für die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland genutzt werden? Der Dokumentarfilm mit drei afrodeutschen Künstlern zeigt, dass der Aufbau von Allianzen über Unterschiede hinweg der Schlüssel ist, um alle Formen von Diskriminierung zu beseitigen, um von Anfang an Fähigkeiten im Umgang mit Vielfalt zu entwickeln, um einander zu verstehen und um über einfache Toleranz hinauszugehen, indem man die reiche Dimension der Vielfalt anzunehmen und zu feiern.

 

Drop In, Wheelie & Co. - Skaten im Rollstuhl

Alisha Thormann, Deutschland 2022, 50 Minuten              

Die Rampen des Skateparks glänzen in der Nachmittagssonne. Ronja (21) setzt ihren Helm auf und zieht ihre Schützer an. Dann fährt sie eine Rampe hinunter und rast über den Asphalt. Schließlich bremst sie ab und dreht sich in ihrem Rollstuhl herum. Ronja ist Rollstuhlskaterin. Der Sport heißt „Wheelchair Motocross“ (WCMX) und ist ein Extremsport. „Die Angst ist immer da. Man kann die Angst aber überwinden, indem man die Tricks immer wiederholt und dann hat man irgendwann eine Routine drin […]“, sagt Ronja. Genau wie Ronja teilen auch Aylin (8), Tom (11) und Björn-Patrick (36) die Leidenschaft für diesen Sport. Sie alle trainieren für die WCMX Germany Open.

Was begeistert sie an WCMX? Und warum ist es für sie mehr als nur ein Sport? Der Dokumentarfilm „Drop In, Wheelie & Co. - Skaten im Rollstuhl“ begleitet die vier Skater*innen auf ihrem Weg zur WCMX Germany Open und berührt Themen wie Inklusion und Barrierefreiheit.

 

Unsere Lust

Sechs Frauen, ein Thema: Weibliche Lust.

Stella Ullrich, Samuel von Tschilschke, Nieke Weinast, Deutschland 2022, 44 Minuten

Ist eine Revolution der weiblichen Lust notwendig oder findet diese sogar schon statt? Und können Frauen erst dann gleichberechtigt sein, wenn sie es auch sexuell sind? Ein bislang mit Scham behaftetes Tabu-Thema wird neu aufgerollt und verstaubte Vorurteile aus dem Weg geräumt.

Sechs Frauen zwischen 16 und 77 Jahren treffen sich, erzählen von ihrer Lust und nehmen dabei kein Blatt vor den Mund. Wie wurden sie aufgeklärt? Wie leben sie ihre Lust aus? Und wieso ist es überhaupt wichtig, offen über die weibliche Sexualität sprechen zu dürfen? Bei diesem vertrauten Gespräch wird klar: Alle Generationen können voneinander lernen.

Auch Sextherapeut*innen, Pornoproduzent*innen und Sextoyhersteller*innen stellen sich diesen Fragen. Sie geben Einblicke in die Welt der Lust. Dabei erzählen sie von absurden antiken Methoden zur Unterdrückung der weiblichen Lust, klären weitverbreitete Fehlinformationen auf und erzählen von Missständen in der Mainstreampornografie. Sie machen deutlich, was für ein Potential in der weiblichen Sexualität steckt.

Alle Beteiligten sind sich einig: Der Weg zur sexuellen Gleichberechtigung ist noch lang und die weibliche Lust kann nicht genug Aufmerksamkeit bekommen. Denn ist ein Tabuthema nicht nur ein Tabuthema, weil wir nicht drüber sprechen?

 

trans*politisch - Der Kampf um Grundrechte

Lukas Rumpler, Sarah Walz, Deutschland 2022, 51 Minuten

Bei der Bundestagswahl sollte sich vieles ändern. Nicht nur ein*e neue*r Kanzler*in wird gesucht – mit Tessa Ganserer von den Grünen sollte das erste Mal eine transgeschlechtliche Politikerin in den Deutschen Bundestag einziehen. Auch Hannah Trulsen von der SPD und Laura Kasprowski aus der Jungen Union haben sich im Wahlkampf für ihre Parteien eingesetzt. Genauso wie Tessa Ganserer sind die beiden trans.

Ihr Kampf gegen Diskriminierung und Vorurteile hat für alle drei mit der Wahl einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Ihr Ziel das grundgesetzwidrige Transsexuellengesetzes (TSG) zu ändern ist in greifbarer Nähe und damit ein Ende der Entwürdigung der tausende von trans Menschen in Deutschland ausgesetzt sind. Die teuren Gutachten, die entwürdigenden Fragen zur eigenen Sexualität und die Bürde mit dem falschen Geschlechtseintrag im Ausweis zu leben, damit soll bald Schluss sein.

Der Film thematisiert das Thema Transgeschlechtlichkeit in der Politik und begleitet die drei Frauen durch den Wahlkampf bis in den Bundestag.

 

Mit Händen sehen

Mira Brunck, Doretta Farnbacher, Deutschland 2022, 39 Minuten

Diana ist sechzehn und schminkt sich jeden Morgen für die Schule. Dabei hat sie ihr eigenes Spiegelbild noch nie gesehen. Denn Diana ist blind. Genau wie Emilie. Ihren Schulweg möchte sie trotzdem alleine gehen können. Und weil sie ihn nicht sehen kann, lernt sie ihn auswendig. Schritt für Schritt baut sie sich eine “Karte im Kopf” und schnalzt, um das Echo von Hindernissen auf ihrem Weg wahrzunehmen.

Florian kann zwar noch Umrisse erkennen, hat jedoch nach einem Tumor den Großteil seiner Sehkraft verloren. Genau wie Diana und Emilie ist er deshalb nach Marburg gezogen, in die Stadt der Blinden.

Dort besuchen die drei die Blista, ein Internat, an dem sie ihr Abitur machen können und gemeinsam mit anderen Seheingeschränkten leben - ganz ohne ihre Eltern.

“Mit Händen sehen” begleitet drei Kinder, die zeigen, wie sie trotz ihrer Sehbehinderung ein selbstbestimmtes Leben führen.

 

Paranormale Phänomene! - Dem Spuk ein Ende setzen?

Lea Ortmann, Antonia Ross, Deutschland 2022, 30 Minuten

Archäologin Lucia jagt in ihrer Freizeit Geister. Sie hat bereits Unerklärliches erlebt – und zwar am eigenen Leib. Auch Michaela ist sich über die Existenz von Anomalien sicher: Ihr verstorbener Vater sendet ihr ständig Zeichen aus dem Jenseits, die sie u.a. auf einem Diktiergerät festhielt. Und Medium Minckee will in Berlin die Wohnung von Klientin Nadiya untersuchen. Wird eine Ausräucherung den vermuteten Spirit vertreiben?

Wissenschaftler aus ganz Deutschland schätzen die paranormalen Vorkommnisse ein. Doch nicht für alles gibt es Erklärungen. So begeben sich die Filmemacherinnen selbst auf Spurensuche: Nachts, in einem ehemaligen Sanatorium - und mit unglaublichen Folgen...

 

Der Walzer im Ring – Wrestlingszene in Deutschland

Martin Hahn, Constantin Schmölz, Deutschland 2022, 48 Minuten

Von den Massen gefeiert werden zwischen den Seilen: Schon als kleiner Junge träumte Anil Marik davon, eines Tages als Wrestler im Ring zu stehen. Und nun ist es endlich soweit! Gemeinsam mit seinem Trainer Robert Dreissker bereitet er sich auf seinen ersten Kampf vor Zuschauern vor. Der Film begleitet den Schüler und seinen Mentor in den letzten intensiven Tagen vor dem großen Event und gibt Einblicke in die eigentlich verschlossene Welt eines Sportes, den Coach Dreissker gerne auch mit dem Tanzen vergleicht. Doch wie viel in dieser Welt ist echt?

Außerdem zeigt Deutschlands größter Wrestling-Influencer Martin Guerrero, was die Menschen an Wrestling so fasziniert. Neben seiner Internetkarriere gründete der Sachsen-Anhalter sein eigenes Wrestling-Unternehmen, mit welchem er die Szene in Deutschland weiter aufmischen und beleben möchte.

 

Verhütet euch!

Der kontrazeptive Aufbruch

Justin Frei, Eva Müller, D 2022, 46 Minuten

Verhütung ist in unserer Gesellschaft Frauensache. Nun ja, zumindest wenn man das aktuelle Angebot an Verhütungsmethoden auf dem Markt betrachtet. Entwicklungen zu Verhütungsmitteln für Menschen mit Hoden erscheinen uns oft skurril und bringen uns eher zum Schmunzeln, als ernsthaftes Interesse zu wecken. Und dass, obwohl das Thema doch alle Geschlechter gleichermaßen betrifft.

In dieser Reportage begeben wir uns auf eine Reise, um herauszufinden, wie Verhütung gleichberechtigt funktionieren kann: Wir treffen Menschen in Deutschland und in der Schweiz, die uns unterschiedliche Ansätze von Verhütung für Menschen mit Hoden zeigen und erforschen dabei die Wurzeln gleichberechtigter Verhütung in den 80er-Jahren. Zudem begleiten wir die Initiative Better Birth Control bei ihrem Kampf um politischen Fortschritt, sprechen mit einem Politiker, was in Deutschland die Entwicklung männlicher Verhütungsmethoden hemmt und werfen einen Blick auf die Kontrazeptionssituation auf der anderen Seite des Großen Teiches.

Doch auf unserer Reise erkennen wir: Beim Thema gleichberechtigter Verhütung geht es um so viel mehr als “nur” um sorgenfreien Sex.

Termine

08.10.2022 ab 12:00 Uhr

Ort

Kino im Künstlerhaus Hannover
Sophienstraße 2
30159 Hannover

Standard

6,50 Euro

Ermäßigt

4,50 Euro / Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Sozialhilfeempfänger*innen und Schwerbehinderte erhalten bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises eine Eintrittskarte zum ermäßigten Preis.

Freier Eintritt

Hannover-Aktiv-Pass-Inhaber*innen gewährt das Koki freien Eintritt