Extras

Oktober 2020
10.2020
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Lesbisches Kurzfilmprogramm

Zu sehen ist eine Perso,n die eine andere Person umarmt und in die Ferne blickt. © Sparkman Clark

Szene aus Miss Chazelles

Miss Chazelles

Thomas Vernay, Frankreich 2019, 21 Minuten, französisches Original mit englischen Untertiteln

Clara und Marie kämpfen um den Titel der Miss Chazelles-sur-Lyon einem lokalen Schönheitswettbewerb. Während Spannungen zwischen ihren Familien und Freundescliquen tiefe Gräben aufwerfen, verbindet die beiden Frauen ein wundervolles Geheimnis. Diese Kurzfilmperle gewann 2020 einen der begehrten Preise im Wettbewerb des zweitgrößten französischen Filmfestivals Clermont-Ferrand.

 

Flesh

Carne

Camila Kater, Brasilien/Spanien 2019, 12 Minuten, portugisisches Original mit englischen Untertiteln

Diese ungewöhnliche Kurzfilmperle ist eine Dokumentation, in der fünf Animationstechniken verwandt werden: Ölfarben-, Wasserfarben- und Knetanimation, 2d-Digitalität und Farbe auf 35mm.   Auf diese Weisen werden intime und persönliche Einblicke in das Körpererleben und die Außenwahrnehmung mehrerer Frauen vermittelt, von deren Kindheit bis ins hohe Alter. Und Kater stellt fest: Auch wenn ich in meinen Filmen Feminismus nicht konkret thematisiere, ist mein Zugang auf vielerlei Art feministisch.

 

Greta

Sparkman Clark, USA 2019, 27 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Eine Komödie über Depressionen – geht das? Tragik und Komik verbinden sich in dieser Kurzfilmperle in brillanter Weise und machen eins klar: Krankheit ist keine Entscheidung! Die 22jährige Greta lebt in New York City. Sie hat eine Mauer um sich errichtet, hinter der Selbsthass, Hilflosigkeit und Existenzängste verborgen sind. Aber sie ist nicht allein, und sie ist nicht am Ende. Es gibt Wege aus der Depression heraus, und einen davon findet Greta in der Begegnung mit April, die ihre Welt bald weniger trostlos aussehen lässt.  Ausgezeichnet mit dem DIVA Box Office Award, Wales.

 

The Booth

Rohin Raveendran, Indien 2018, 15 Minuten, hindi Original mit deutschen Untertiteln

Zwei ungleiche Frauen suchen im geschäftigen Indien Raum für ihre geächtete Liebe. Sie sehnen sich danach, einander Trost zu spenden. Verborgen vom Rest der Gesellschaft drücken sie heimlich ihre Gefühle aus, immer in der Erwartung, entdeckt zu werden.

 

Time and Again

Rachel Dax, Großbritannien 2019, 28 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Eleanore und Isabelle treffen im Pflegeheim unerwartet aufeinander. 60 Jahre zuvor brach Isabelle Eleanore das Herz, als sie sich der Konvention entsprechend für die Ehe entschied. Das Wiedersehen löst widersprüchliche Gefühle aus. Siegt der Wunsch die Vergangenheit ruhen zu lassen oder fassen die beiden Frauen Mut, die Chance zu ergreifen, die die Gegenwart ihnen bietet? Diese preisgekrönte Kurzfilmperle wird von zwei großartigen britischen Charakterdarstellerinnen verkörpert.

 

Gesamtdauer ca. 103 Minuten

Termin(e): 24.10.2020 ab 16:30 Uhr
Ort

Kino im Künstlerhaus Hannover

  • Sophienstraße 2
  • 30159 Hannover
Preise:
6,50 Euro / 4,50 Euro ermäßigt
Schüler, Studenten, Auszubildende, Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte erhalten bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises eine Eintrittskarte zum ermäßigten Preis.
Hannover-Aktiv-Pass-Inhabern gewährt das Koki freien Eintritt.
beim Kauf von 5 Karten: 6,00 Euro / 4,00 Euro ermäßigt (bis 18.10.2019)

Kartenreservierung und -vorverkauf:
0511/168-45522
KokiKasse@Hannover-Stadt.de
Montag - Freitag 12.00 bis 18.00 Uhr und an der Abendkasse. Die Kinokasse öffnet jeweils 30 Minuten vor Spielbeginn.