Extras

Januar 2020
1.2020
M D M D F S S
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Kino-Café

Ninotschka

Ernst Lubitsch, USA 1939,110 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

mit Greta Garbo, Melvyn Douglas, Ina Claire, Bela Lugosi, Sig Rumann, Felix Bressart, Alexander Granach

Im Bild zu sehen ist in schwarz weiß Greta Garbo mit einem Mann. Sie stehen abends auf einer Straße, eine Karte in den Händen und schauen sich in die Augen. © Park Circus/Warner Bros.

Szene aus Ninotschka

Ernst Lubitsch, Billy Wilder, Greta Garbo. Braucht es noch mehr, um jemanden zu überzeugen, was für ein Juwel da vor einem liegt?

„Ninotschka“ war 1939 ein riesiger Erfolg an den Kinokassen. Das mag vielleicht an der den Zeitgeist treffenden Geschichte über die Spannungen zwischen den sich aufbauenden Kommunismus in der Sowjetunion und dem kapitalistischen Westen liegen, viel wahrscheinlicher ist aber Hauptdarstellerin Greta Garbo der Grund. „Die schwedische Sphinx“, wie man sie damals in der Presse nannte, war einer der bedeutendsten Stars Hollywoods und eine der wenigen Schauspielerinnen, die den Sprung vom Stumm- zum Tonfilm schaffte. In „Ninotschka“ blüht Garbo auf und brilliert durch komödiantischen Charme, facettenreiche Wandlungen und einem in der Filmgeschichte einzigartigen Spiel mit den Augenbrauen, ihrem großen Kapital. Doch Komödienmeister Lubitsch stellt ihr ein versiertes Ensemble zur Seite, übertrifft sich bei den Dialogen selbst mit Timing und Eloquenz und kreiert ein Paris, so schön wie es in Wirklichkeit vermutlich nie war. Der dabei entstehende Film zieht seine sagenhaft erfrischende Komik zum einen aus einer präzisen Politsatire, zum anderen aus einer verspielten Romantik, wo besonders Billy Wilders Finesse zum Ausdruck kommt. Es ist ein Film für die Ewigkeit, dessen zauberhafter Esprit einen so schnell nicht mehr loslässt. Joris Coerdt

Termin(e): 26.03.2020 ab 14:45 Uhr
Ort

Kino im Künstlerhaus Hannover

  • Sophienstraße 2
  • 30159 Hannover
Preise:
6,50 Euro / 4,50 Euro ermäßigt
Schüler, Studenten, Auszubildende, Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte erhalten bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises eine Eintrittskarte zum ermäßigten Preis.
Hannover-Aktiv-Pass-Inhabern gewährt das Koki freien Eintritt.

Kartenreservierung und -vorverkauf:
0511/168-45522
KokiKasse@Hannover-Stadt.de
Montag - Freitag 12.00 bis 18.00 Uhr und an der Abendkasse. Die Kinokasse öffnet jeweils 30 Minuten vor Spielbeginn.