Extras

November 2019
11.2019
M D M D F S S
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Koki-November-Programm

Unser November-Programmheft als PDF-Datei zum Download.

Der Titel unseres November-Programmes besteht aus zwei Fotos aus Hannover-Filmen
Im Hintergrund aus dem Film Auf der Horst mit einer am Haken hängenden Wand und einem Bauarbeiter.
Und im Dreieck ein Angler, der einen Fuß im Wasser baumeln lässt. © Gesellschaft für Filmstudien

Aus "Auf der Horst" und "Menschen am Sonntag" (Dreieck).

Liebe Freundinnen und Freunde des Kinos im Künstlerhaus!

Das Koki bietet immer wieder Raum für das regionale Mediengeschehen, für die „Filmszene“ Hannovers und umzu. Das ist Programm. In diesem Monat präsentieren wir erneut Abschlussfilme des Masterstudiengangs Fernsehjournalismus der Hochschule Hannover. Die Gesellschaft für Filmstudien stellt ein neues Programm „Hannover im Film“ vor. Und nur wenige Tage nach der Preisverleihung kommt das Best-of up-and-coming Film Festival Hannover 2019 auf die Koki-Leinwand.

Das Koki ist in anderer Perspektive immer ein Fenster zur Welt. Auch das stellt der November wieder deutlich unter Beweis: die cineastische Reise geht von Sizilien nach Jakutien im fernen Sibirien (Der seltsame Klang des Glücks), wieder zurück über ein schwarz-weiß gezeichnetes Cornwall (Bait) in die kulturell flirrende ägyptische Hauptstadt (Cairo Jazzman). Weiter geht es in das Bulgarien vor der „Wende“ (Granitza) und dann mit einer unglaublichen Reisebegleiterin nach Nordmazedonien (Gott existiert -  ihr Name ist Petrunya), wohin wir noch einmal mit den Bienen zurückkehren werden (Land des Honigs). Die Reisefotograf*innen Rita und Harald Schneider nehmen uns in ihrer Multivision mit auf die Arabische Halbinsel (Oman - Im Land von Wüste, Weihrauch und Sindbad dem Seefahrer). Die Musikerin und Künstlerin PJ Haryey begleiten wir auf ihren Streifzügen durch Afghanistan, Kosovo und die USA (PJ Harvey - A Dog called Money). Wir fliegen ohne übermäßigen CO2-Ausstoß in das Argentinien des Tango Nuevo (Astor Piazzolla – The Years of the Shark), weiter ins Nachbarland Brasilien (André Midani - A Brief History of the Brazilian Music  und  Querencia). Und nicht zu vergessen: Wir reisen 40 Jahre zurück in den Iran der „Islamischen Revolution“ (Morgen sind wir frei).

Nehmen Sie Platz im Kinosessel und machen Sie sich mit uns auf den Weg.

Wir sehen uns!

Ralf Knobloch-Ziegan