Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Vier Frauen und drei Männer stehen draußen auf einer Rasenfläche in zwei Reihen. © Stahl, Region Hannover
Ein Gebäude und das dazugehörige Gelände (inklusive Garten) von oben fotografiert. © Region Hannover

Rundgang

Von Schulgarten bis Mediathek: Das Gelände und die Räumlichkeiten im Überblick.

Ein Mann mit Laptop. © Region Hannover

Archiv & Mediathek

Mitschnitte, O-Töne, Informationsblätter, Schriftenreihe und mehr

Februar 2018
2.2018
M D M D F S S
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Programm Gedenkstätte Ahlem

Minderheiten unter Druck

Im gemeinsame Workshop der Gedenkstätte Ahlem und des Roma Antidiscrimination Network wird die historische und aktuelle Situation der Gruppen der Sinti und der Roma in Deutschland beleuchtet.

Dabei stellt sich die Frage nach der historischen Verantwortung vor dem Hintergrund fortgesetzter Ausgrenzung und Stigmatisierung der genannten Gruppen. Der Workshop möchte Denkanstöße geben und die Teilnehmenden für prekäre Lebenssituationen von Menschen aus Minderheitengruppen sensibilisieren. Menschenfeindliche Einstellungen, Kontinuitäten und Unterschiede eines alten Ressentiments werden am Beispiel der historischen Verfolgung und Ermordung der Gruppen der Sinti und Roma in der Zeit des Nationalsozialismus verdeutlicht. In der Gedenkstätte Ahlem werden Biografien und Abläufe sowie lokale Auswirkungen der NS-Rassenpolitik dargestellt.

Dokumentarfilm "The Awakening"

Außerdem wird der Dokumentarfilm "The Awakening" von Kenan Emini gezeigt. Darin sind Momentaufnahmen der politischen und sozialen Lage von Roma in Europa zu sehen. Der Film ist eine Art "Work in Progress" und wird stetig verändert, um aktuellen Geschehnissen gerecht zu werden. Die historische Realität des Völkermordes an den Sinti und Roma durch die Nationalsozialisten wird im Film zum Hintergrund der heutigen deutschen Politik: Die Erklärung von Balkanländern zu sicheren Herkunftsländern in den letzten Jahren hebelt das Asylrecht aus und führt zur Abschiebung von in Deutschland geborenen und integrierten Jugendlichen. Diskriminierung gegen Roma wird durch das wieder zunehmende Erstarken rechter Bewegungen und Parteien in Europa verstärkt, sie werden so immer wieder Ziel nationalistischer Angriffe und anderer Menschenrechtsverletzungen.

Teilnahme mit Anmeldung

Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten unter Telefon +49 511 616-23745 oder per E-Mail an: gedenkstaette@region-hannover.de
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Veranstaltungen

Termin(e): 18.02.2018 
von 12:00 bis 17:00 Uhr
Ort

Gedenkstätte Ahlem

  • Heisterbergallee 10
  • 30453 Hannover

Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten unter Telefon +49 511 616-23745 oder per E-Mail an: gedenkstaette@region-hannover.de

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Veranstalter: Region Hannover, Gedenkstätte Ahlem