HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Vier Frauen und drei Männer stehen draußen auf einer Rasenfläche in zwei Reihen. © Stahl, Region Hannover

Von Schulgarten bis Mediathek: Das Gelände und die Räumlichkeiten im Überblick.

Mitschnitte, O-Töne, Informationsblätter, Schriftenreihe und mehr

Januar 2020
1.2020
M D M D F S S
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Programm Gedenkstätte Ahlem

Wer gehört wozu?

Identitätskonstruktionen über Roma und Sinti – Filmvorführung mit Reinhold Baaske am 8. März um 15 Uhr.

Schüler der Kooperativen Gesamtschule Hemmingen und der ALA, einer Schule aus Wroclaw (Breslau), haben in einem internationalen Projekt einen Film zum Thema gesellschaftliche Identität, zu Fragen der Zugehörigkeit, aber auch der Ausgrenzung der Minderheiten der Roma und Sinti aus den europäischen  Mehrheitsgesellschaften produziert.

Der Film zeigt das Kennenlernen und das Ringen um Verständigung mit Mitgliedern dieser Minderheiten, er zeigt den Versuch, in einen Dialog über gesellschaftliche Identitäten und Vielfalt zu treten, neue Erfahrungen zu gewinnen und damit nationale Narrative zu hinterfragen und zu überwinden.

Diesen Erfahrungs- und Lernprozess der beiden Schülergruppen zeigt ein ca. 90- minütiger Dokumentarfilm.

Das Projekt wurde von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ)“, dem „Deutsch – Polnischen Jugendwerk (dpjw)“ und dem „Medienzentrum der Region Hannover (MZRH)“  gefördert.

Veranstalterin: Region Hannover, Gedenkstätte Ahlem

Termin(e): 08.03.2020 ab 15:00 Uhr
Ort

Gedenkstätte Ahlem

  • Heisterbergallee 10
  • 30453 Hannover

Eintritt: frei