Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Vier Frauen und drei Männer stehen draußen auf einer Rasenfläche in zwei Reihen. © Stahl, Region Hannover
Ein Gebäude und das dazugehörige Gelände (inklusive Garten) von oben fotografiert. © Region Hannover

Rundgang

Von Schulgarten bis Mediathek: Das Gelände und die Räumlichkeiten im Überblick.

Ein Mann mit Laptop. © Region Hannover

Archiv & Mediathek

Mitschnitte, O-Töne, Informationsblätter, Schriftenreihe und mehr

Februar 2018
2.2018
M D M D F S S
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Programm Gedenkstätte Ahlem

Zur Entstehung des Antisemitismus in Deutschland

Im Vortrag Prof. Dr. Ulrich Wyrwa sollen am 5. April die Ursachen und Erscheinungsformen des Antisemitismus, wie er in Folge der fundamentalen gesellschaftlichen und politischen Umwälzungen des 19. Jahrhunderts entstanden ist, vorgestellt werden.

Denn die Frage, ob es im 21. Jahrhundert zu einem "neuen" Antisemitismus gekommen ist, kann nur beantwortet werden, wenn der "alte" Antisemitismus, wie er im 19. Jahrhundert entstanden ist, erkannt wird. Der Schwerpunkt des Vortrages wird auf der Entwicklung in Deutschland liegen, zugleich aber soll auch ein vergleichender Blick auf die Situation in andern europäischen Ländern geworfen werden. Mit der Prägung des Neologismus im Berlin des Jahres 1879 ist ein wirkungsmächtiges politisches Schlagwort entstanden, das die neue Wut und den neuen Hass, wie er in verschiedenen sozialen Feldern virulent geworden war, auf den Begriff gebracht hat. Der Antisemitismus hat sich daraufhin als eine soziale und politische Bewegung formiert, ist als kulturelle Einstellung hervorgetreten und hat sich zu einer paranoiden Weltanschauung entwickelt.

Ulrich Wyrwa

ist Professor für Neuere Geschichte an der Universität Potsdam und lehrt am Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte des Antisemitismus und jüdische Geschichte in Europa im 19. und frühen 20. Jahrhundert mit besonderem Schwerpunkt auf Italien und Deutschland. Ulrich Wyrwa hat zahlreiche Bücher zur Geschichte des Antisemitismus veröffentlicht, zuletzt erschienen: "Gesellschaftliche Konfliktfelder und die Entstehung des Antisemitismus. Das Deutsche Kaiserreich und das Liberale Italien im Vergleich" (Studien zum Antisemitismus in Europa Bd. 9), 2015.

Weitere Veranstaltungen

Termin(e): 05.04.2018 ab 19:00 Uhr
Ort

Haus der Region Hannover, Raum N001

  • Hildesheimer Straße 18
  • 30169 Hannover

Veranstalter: Region Hannover, Gedenkstätte Ahlem