Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Klasse der BBS 11 nach der Stolpersteinreinigung am 8. Juni 2016 © LHH

Klasse der BBS 11 nach der Stolpersteinreinigung am 8. Juni 2016

Projekttag

Schüler pflegen Stolpersteine

Schüler und Schülerinnen des Beruflichen Gymnasiums (BG 15111) polierten am 8. Juni 2016 die Stolpersteine in der Langen Laube 1 auf Hochglanz.

Schüler und Schülerinnender BBS 11 polieren die Stolpersteine in der Langen Laube 1 auf Hochglanz. © LHH

Schüler und Schülerinnen der BBS 11 polieren die Stolpersteine in der Langen Laube 1 auf Hochglanz.

Ein anspruchsvolles Programm hatten sich die Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse des Beruflichen Gymnasiums an der BBS 11 für ihren Projekttag vorgenommen. Nach dem Besuch der Gedenkstätte Ahlem versammelte sich die Klasse vor dem Wohnhaus in der Langen Laube 1, wo seit 2013 fünf Stolpersteine für die Familie Maissner vor dem Hauseingang im Gehweg eingelassen sind.

Das Berufliche Gymnasiums an der BBS 11 und die Städtische Erinnerungskultur haben am 21. September 2015 eine Kooperationsvereinbarung zur Pflege der Steine und zur Vertiefung der Kenntnisse über die Geschichte der Familie Maissner geschlossen. In Anwesenheit von Herrn Petrik, Koordinator für Berufsfachschulen der BBS 11 der Region Hannover, dem Lehrer der 11. Klasse, Herrn Warschau und Dr. Kreter von der Städtischen Erinnerungskultur trugen die Schüler eine Zusammenfassung der Familiengeschichte der Maissners vor. Anschließend wurden die dunkel angelaufenen Messingsteine auf Hochglanz poliert. Mit dem Niederlegen von Rosen, dem Anzünden von fünf Kerzen und einer Schweigeminute endete die kleine würdige Gedenkfeier.

Seit dem Beginn der Kooperation zwischen BBS 11 und Städtischer Erinnerungskultur erinnerte nach dem 27. Januar bereits zum dritten Mal eine Klasse der Schule an die aus Hannover vertriebene Familie. Die Stolpersteine liegen am Schulweg vieler Schüler und Lehrkräfte, der über die U-Bahnstation Steintor führt.